Mehrere Tausend Besucher pilgern jeden Tag zum Weltwunder Machu Picchu in Peru. Weil die Ruinen der Inka in den Bergen bei Cusco bei Touristen so beliebt sind, sollen ab Januar 2019 neue, stundenweise Eintrittszeiten gelten, um dem Ansturm gerecht zu werden.

Machu Picchu: Du musst dich vorher registrieren

Momentan sind die Besuchszeiten des Wahrzeichens in zwei Slots eingeteilt: Von 6 bis 12 Uhr und von 12 bis 17 Uhr kannst du bis Ende des Jahres die Ruinen bestaunen. Ab Januar 2019 soll sich das dann aber ändern.

Dann soll der Einlass stündlich erfolgen und nur mit vorheriger Registrierung möglich sein. Das teilte Perus Tourismusminister Rogers Valencia mit, wie die peruanische Zeitung „Gestión“ berichtet.

Die Maßnahme solle das Erlebnis für die Besucher verbessern, denn Machu Picchu ist ein Weltkulturerbe, und zu viele Besucher stellen eine Gefahr für das alte Bauwerk dar. Durch den stündlichen Einlass könne man den Besucherstrom besser regulieren und die Warteschlangen verkürzen.