Travelbird hat seit acht Jahren verschiedene Reiseangebote im Programm – darunter Städtereisen, Rundreisen, Wellness- und Freizeitparkangebote. Mehr als sieben Millionen Kunden haben nach Angaben des Reisevermittlers ihre Reisen dort gebucht.

Doch nun ist Schluss, der Online-Reisevermittler hat kein Geld mehr und daher am Mittwoch, 31. Oktober, Insolvenz angemeldet. Das hat Travelbird auf Facebook bekannt gegeben:

Travelbird ist pleite: Das passiert mit gebuchten Reisen

Du hast einen Urlaub gebucht und fragst dich, ob der nach der Insolvenz noch stattfindet oder ob du dein Geld zurückbekommst? Der Reisevermittler schreibt dazu: „Travelbird ist Mitglied der SGR, was bedeutet, dass über Travelbird gebuchte Reisen im Rahmen der Garantieregelung der SGR versichert sind.“ 

Die Versicherungsgesellschaft Stichting Garantiefonds Reisgelden sitzt ebenfalls in den Niederlanden. Auf der Website gibt es zwei PDF-Dateien mit Garantieregelungen – eine für Reisen, die nach dem 1. Juli 2018 gebucht wurden, und eine für Reisen, die vor diesem Datum gebucht wurden.

Versicherung: „Jeder bekommt sein Geld zurück“

SGR-Chef Erik Jan Reuver sagte der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“, dass das Geld der Travelbird-Kunden sicher sei: „Jeder bekommt sein Geld zurück.“ Die Versicherung will alle betroffenen Kunden kontaktieren.

Ich bin gerade auf einer Travelbird-Reise – was passiert?

Der Reisevermittler schreibt dazu (auf Niederländisch und Englisch), dass Tui Netherlands sich ab sofort um alles Weitere kümmern werde. Betroffene Urlauber können Tui per E-Mail an travelbird@tui.nl kontaktieren.

Meine Travelbird-Reise soll in Kürze starten – was passiert?

Für alle Reisen bis zum 9. November – für die Kunden gültige Flugtickets erhalten haben – garantiert SGR die Zahlung an Hotels, sodass der Urlaub wie geplant stattfinden kann. Reisen ohne Flug finden jedoch nicht mehr statt.

Wenn die Abreise nach dem 9. November 2018 stattfinden soll, müssen Kunden auf weitere Infos warten. Wer noch keine gültigen Flugtickets erhalten hat, kann sich jedoch darauf einstellen, dass die Reise nicht stattfinden wird. Ebenso finden Reisen ohne Flüge nach dem 9. November nicht mehr statt.

Alle betroffenen Urlauber erhalten nach Angaben von Travelbird eine E-Mail mit weiter gehenden Informationen. 

Was ist mit meinem Travelbird-Gutschein?

Gutscheine für Freizeitparks oder Reisen, die noch nicht eingelöst wurden, sind ungültig. Denn diese werden nicht von der SGR-Versicherung abgedeckt.

Travelbird war 2018 zum ersten Mal profitabel

Travelbird ist ein Reisevermittler aus den Niederlanden mit Sitz in Amsterdam. Er wurde im Jahr 2010 gegründet und war im ersten Halbjahr 2018 erstmals profitabel. In den vergangenen Monaten sei es dann „aufgrund saisonaler Schwankungen“ zu einer verzögerten Zahlung an Partner gekommen. Der Reisevermittler habe sich um zusätzliche Finanzierung bemüht, sei jedoch nicht rechtzeitig fündig geworden.