Rekordhochwasser hat am Montag mehr als 70 Prozent der Altstadt von Venedig überflutet. Der Markusplatz wurde evakuiert, und Bürgermeister Luigi Brugnaro bat alle Menschen darum, zu Hause zu bleiben.

Viele hielten sich nicht daran. Videos zeigen, wie Touristen und Einwohner in hohen Gummistiefeln oder hohe Gummiüberziehern durch überflutete Altstadtgassen laufen.

Kellner in Gummistiefeln: Pizzeria in Venedig macht weiter wie immer

Ein Video ist besonders kurios: Es zeigt eine völlig überflutete und trotzdem gut besuchte Pizzeria in der Nähe des Teatro Goldoni. Die Tische sind mit weißen Tischdecken gedeckt, und die Angestellten balancieren Pizzateller, während sie durch das etliche Zentimeter hohe Wasser schlurfen.

Statt bequemer Arbeitsschuhe tragen sie Gummistiefel, so wie auch die meisten Besucher des Lokals. Sowohl Servicekräfte als auch Gäste haben erstaunlich gut Laune.

Das Video wurde auf Facebook bereits mehr als 21 Millionen Mal angeschaut:

Auch andere Läden trotzten dem Hochwasser und hatten weiterhin geöffnet. So zeigt zum Beispiel ein weiteres Video auf Twitter Menschen in einem Café, die an der Theke auf Getränke und Essen warten:

Schwere Unwetter wüten in ganz Italien

Nicht nur in Venedig, in ganz Italien haben am Montag heftige Unwetter gewütet – mehrere Menschen kamen ums Leben. In Ligurien fiel in mehr als 22.000 Haushalten der Strom aus, zudem wurden gestern Abend alle Häfen geschlossen.

In Venedig lösten Scirocco-Wind und Hochwasser in der Lagune die als „Acqua alta“ bekannten Überschwemmungen aus. Das Hochwasser stieg am Montagabend auf 156 Zentimemeter über dem Meeresspiegel – so viel wie seit zehn Jahren nicht mehr.