Traueranzeige für Air Berlin – ein Jahr nach letztem Flug

Traueranzeige für Air Berlin – ein Jahr nach der Pleite

Die Air-Berlin-Pleite wurde von Mitarbeitern und Fans emotional begleitet. Morgen vor einem Jahr fand der letzte Flug statt – und auch dafür haben sich Ex-Mitarbeiter etwas einfallen lassen: eine Traueranzeige.

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellte vor einem Jahr ihren Flugbetrieb ein.
Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellte vor einem Jahr ihren Flugbetrieb ein.

Foto: imago/Future Image

Ein umgedichteter Pink-Song zum Abschied, ein letzter Flug mit spektakulärem Landemanöver und eine Versteigerung der letzten Air-Berlin-Herzen: Der Abschied von Air Berlin war hoch emotional, für Mitarbeiter wie für Fans der Pleite-Airline. Morgen vor einem Jahr, am 27. Oktober 2017, flog die letzte Maschine von München nach Berlin. Danach stellte Air Berlin den Flugbetrieb ein.

Für diesen Tag haben sich offenbar ehemalige Mitarbeiter etwas Besonderes einfallen lassen: Sie schalten eine Traueranzeige in mehreren großen Zeitungen, berichtet die „Bild“-Zeitung.

Wie die Bild heute online berichtet, schalten Air-Berlin-Mitarbeiter morgen Traueranzeigen in mehreren großen Zeitungen.
Wie die Bild heute online berichtet, schalten Air-Berlin-Mitarbeiter morgen Traueranzeigen in mehreren großen Zeitungen. Foto: Bild (Screenshot)

Der Text lautet: „In liebevoller Erinnerung zum 1. Todestag der Air Berlin.“ Und weiter: „Es trauern: Die 8.000 Ex-Mitarbeiter, die 30 Millionen Passagiere, die Moral. Die stille Gedenkfeier findet am Samstag, den 27.10.2018 statt. Wir gedenken unserer geliebten Airline, unserer Jobs, unserer Existenzen!“

Ein Jahr nach dem letzten Flug: Immer noch Maschinen im Air-Berlin-Design

Auch wenn Air Berlin von den Flugplänen verschwunden ist, am Himmel fliegen immer noch Maschinen mit der rot-weißen Lackierung. Es sind einige von insgesamt 77 Flugzeugen, die der Lufthansa-Tochter Eurowings gehören. 

Eine Sprecherin erklärte, warum sie nach wie vor auf ein neues Design warten: „Einige wenige Maschinen müssen noch auf ihre Eurowings-Lackierung warten. Das hängt damit zusammen, dass wir die Maschinen im Sommerflugplan nicht aus dem Programm nehmen wollten.“  

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite