Das sind die 5 besten Sitzplätze im Flugzeug

Das sind die 5 besten Sitzplätze im Flugzeug

Ja, so richtig bequem fliegst du nur in der Businessclass. Die kann sich der übliche Reisende mit chronischem Reisefieber aber nicht leisten. Wie du bei der Platzwahl trotzdem etwas Komfort rausholst:

Mit dem richtigen Sitzplatz kannst du ein bisschen mehr Komfort in der Holzklasse herausholen.
Mit dem richtigen Sitzplatz kannst du ein bisschen mehr Komfort in der Holzklasse herausholen.

Foto: pixabay.com/StelaDi

So eine Flugreise kann ganz schön unbequem sein. Du hast nur wenig Platz für deine Beine, dein Nacken schmerzt schon nach einer halben Stunde Flug, weil dein Kopf beim Schlafen zur Seite kippt, oder du musst ständig aufstehen, weil dein Sitznachbar andauernd pinkeln gehen muss.

Jede dieser Situationen kannst du vermeiden, wenn du deinen Platz im Flugzeug sorgfältig auswählst. Es gibt sogar Sitzplätze, die bei Flugangst und Reiseübelkeit helfen:

1. Für Fluggäste mit Flugangst

Egal wie ruhig der Flug verläuft, bei dir herrscht auf Flügen immer eine gewisse Grundnervosität, und jede kleine Erschütterung beschleunigt deinen Herzschlag, versetzt deinem Magen einen nervösen Stich und lässt deine Hände schwitzig werden? 

Zu deiner Beruhigung am sicheren Boden: Flugzeugabstürze sind extrem selten! Aber, ja, wir wissen, wenn du im Flugzeug sitzt, hilft auch dieser Gedanke nicht mehr. Der richtige Sitzplatz vielleicht schon: Statistiken zeigen, dass die mittleren Sitzplätze in der letzten Reihe die sichersten sind. Dort liegt die Sterblichkeitsrate bei einem Absturz bei nur 28 Prozent.

2. Für Fluggäste, denen schnell schlecht wird

Die Reisetabletten hast du immer griffbereit in der Handtasche, und trotzdem zieht sich dein Magen zusammen, sobald es auch nur zu leichten Turbulenzen kommt? Dann brauchst du einen Sitz über den Tragflächen! Denn dort spürst du Turbulenzen am wenigsten.

„Der ruhigste Sitzplatz ist der über den Tragflächen nahe dem Schwerpunkt des Flugzeuges. Die wackeligsten Sitze befinden sich in der Regel ganz hinten“, schreibt Pilot Patrick Smith auf seinem Blog „Ask the Pilot“. Wenn du also keinen Sitzplatz über den Tragflächen ergattern kannst, such dir zumindest einen in der Nähe davon aus.

3. Für Fluggäste mit langen Beinen

Deine Knie sind nur Millimeter von der Rückenlehne deines Vordermannes entfernt, wenn du aufrecht sitzt und sobald er seine Rückenlehne absenkt, fühlst du dich akut klaustrophobisch? Dann solltest du zusehen, dass du einen Sitzplatz an einem der Notausgänge ergatterst.

Denn die Plätze dort sind geräumiger als alle anderen im Flugzeug. Im (extrem unwahrscheinlichen) Notfall müssen schließlich alle Fluggäste durch diese Sitzreihen nach draußen gelangen.

Obwohl du dort im Notfall quasi die Verantwortung für das gesamte Flugzeug auf deinen Schultern trägst und für diesen von den Flugbegleitern auch eine gesonderte Einweisung dafür bekommst, wie du die Tür öffnest, kosten die geräumigeren Plätze bei vielen Airlines allerdings extra. Auf einem Langstreckenflug ist das aber sicher gut investiertes Geld.

4. Für Hypochonder

Kratzt es nicht ein bisschen im Hals? Und dieses Kribbeln in der Nase – da kündigt sich doch garantiert die nächste Grippe an! Wenn du hinter jeder Ecke die nächste Infektion vermutest und das Desinfektionsgel dein ständiger Begleiter im Handgepäck ist, dann solltest du einen Platz am Fenster reservieren.

Denn ob du im Flugzeug krank wirst, hängt auch von deinem Sitzplatz ab, zeigt eine US-Studie. Sie hat herausgefunden, dass Fluggäste, die auf einem Fensterplatz sitzen und während des Fluges nicht aufstehen, die besten Chancen haben, gesund zu bleiben. Auf Plätzen am Gang dagegen wirst du schnell krank.

5. Für Fluggäste, die ungestört schlafen wollen

Wenn du einer dieser beneidenswerten Menschen bist, die sich nur auf ihren Platz setzen müssen und schon vor den Sicherheitseinweisungen wegschlummern, solltest du unbedingt einen Platz am Fenster wählen.

Denn der hat nicht nur den Vorteil, dass du nicht jedes Mal geweckt wirst, wenn dein Sitznachbar aufstehen will, du kannst auch noch deinen Kopf beim Schlafen bequem gegen die Kabinenwand lehnen, sodass er nicht ständig von links nach rechts kippt und deine Nackenmuskeln strapaziert.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Mein Schiff: Halloween Special
#Trending
Zur
Startseite