Lonely-Planet-Reisetrends: Die besten Reiseländer 2019

„Lonely Planet“-Reisetrends: Die besten Reiseländer 2019

Deutschland ist eines der Top-Reiseländer für das kommende Jahr, nur Sri Lanka ist noch angesagter – findet zumindest der „Lonely Planet“. Der reisereporter stellt die Top 10 der „Best in Travel“-Länder vor.

Sri Lanka hat es auf Platz eins der „Best in Travel“-Länder von „Lonely Planet“ geschafft.
Sri Lanka hat es auf Platz eins der „Best in Travel“-Länder von „Lonely Planet“ geschafft.

Foto: unsplash.com/Louise Burton

Die Top-10-Länder in Bildern

Platz 10: Belize

Eine Karibikküste, die vom zweitgrößten Riffsystem der Welt gesäumt wird – nach dem australischen Great Barrier Reef. Das Belize Barrier Reef zieht sich von der Halbinsel Yucatán an Belize und den Islas de la Bahía vorbei bis zum Osten der honduranischen Nordküste. Am bekanntesten ist wohl der Abschnitt Great Blue Hole. Die Regierung bewege sich immer mehr, um diese einzigartige Unterwasserwelt zu schützen, so der „Lonely Planet“.

Das Innere des Landes ist durchzogen von einigen der umfangreichsten und zugänglichsten Höhensysteme Mittelamerikas. Bei Übernachtungen in Eco-Resorts und Dschungeltouren entdecken Urlauber das noch relativ untouristische, aber sichere Land. Der „Lonely Planet“ sagt: „Fahr hin, bevor es die ganzen Massen tun.“

Das kennen viele Menschen von Belize: das Great Blue Hole. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten.
Das kennen viele Menschen von Belize: das Great Blue Hole. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Foto: imago/Wolfgang Fiedler

Platz 9: São Tomé und Príncipe

Der kleine Inselstaat São Tomé und Príncipe liegt in der Nähe des Äquators südlich von Nigeria im Golf von Guinea. Seine Besonderheiten: Vulkane, Regenwälder, Strände, Korallenformationen und die Lagoa Azul – die blaue Lagune.

Warum dieses Land auf dem neunten Platz der „Best in Travel“ landete? „Mutige Entdecker suchen immer nach Orten, wo noch nie jemand zuvor war. Dies ist eine seltene Gelegenheit für dich, einen Ort zu besuchen, von dem andere Reisende noch nie gehört haben“, heißt es in der Begründung.

Wilde unberührte Küstenlandschaft erwartet dich in São Tomé und Príncipe.
Wilde unberührte Küstenlandschaft erwartet dich in São Tomé und Príncipe. Foto: imago/imagebroker

Platz 8: Weißrussland

Eine coole Kunst- und Cafészene, vor allem in der Hauptstadt Minsk, und die Locals feiern immer noch, als wäre es 1999 – so der „Lonely Planet“. Ein weiterer Grund, warum Weißrussland auf die To-Travel-Liste gehört: Die Visumspflicht wurde gelockert, du kannst nun bis zu 30 Tage ohne Visum einreisen.

Außerdem finden die Europaspiele 2019 in Weißrussland statt. Dann messen sich die besten Sportler der Welt in Aerobic, Schwimmen, Wasserball, Beachvolleyball und anderen Sportarten.

Landschaftlich punktet das Land mit Sümpfen, Flüssen und Wäldern. Dort fühlt sich vor allem das Nationaltier Weißrusslands, der Wisent, wohl.

Weißrusslands bekanntestes Tier: der Wisent.
Weißrusslands bekanntestes Tier: der Wisent. Foto: imago/Nature Picture Library

Platz 7: Indonesien

In Indonesien trifft atemberaubende Natur auf tropische Partyzone. 2019 wird es Zeit, dass du im Land der Tausenden Inseln über die Grenzen Balis hinausschaust. Ein Pluspunkt für die Kollegen vom „Lonely Planet“ sind vor allem die neuen Ökoresorts, die auf Sumatra Begegnungen mit Orang-Utans anbieten. 

Für einige indonesische Inseln war 2018 kein leichtes Jahr. Das Land befindet sich am Pazifischen Feuerring, vor allem Bali und Lombok wurden von mehreren verheerenden Erdbeben erschüttert. Der Großteil des Inselstaates sei jedoch sicher zu bereisen.

Und aufgrund der Investitionen in neue Luft-, Land- und Seeverbindungen sowie der visafreien Einreise für Staatsangehörige von 169 Ländern sei es nie einfacher gewesen, dieses tropische Land zu erkunden, begründet der „Lonely Planet“ seine Wahl.

Auf der indonesischen Insel Sumatra kannst du Orang-Utans beobachten.
Auf der indonesischen Insel Sumatra kannst du Orang-Utans beobachten. Foto: unsplash.com

Platz 6: Jordanien

In Jordanien wartet vielleicht das größte Abenteuer des Reisejahres 2019 auf dich: der Jordan Trail. Die 650 Kilometer lange Strecke führt durch atemberaubende Natur sowie 52 Städte und Dörfer. Du kannst den Weg in 36 Tagen wandern, sagt der „Lonely Planet“. Dabei erkundest du fast mediterrane Gebiete im Norden und läufst durch das Tal des Jordangrabens, dessen Canyons sich zur Wüste von Wadi Rum öffnen, bis zum Roten Meer. 

Grund genug für den „Lonely Planet“, das Land im Nahen Osten auf Platz sechs der „Best in Travel“ zu setzen.

Auf dem Jordan Trail erkundest du alle Regionen Jordaniens beim Wandern.
Auf dem Jordan Trail erkundest du alle Regionen Jordaniens beim Wandern. Foto: imago/ZUMA Press

Platz 5: Kirgistan

Du hast von dem zentralasiatischen Land an der Seidenstraße noch nie gehört? Das solltest du im kommenden Jahr ändern: Kirgistan hat es auf Platz fünf der Top-Reiseländer 2019 geschafft. Und zwar nicht nur wegen der an vielen Stellen unberührten Natur.

Die Reisezeit war noch nie so günstig, findet der „Lonely Planet“. Es gebe mehr als 2.700 Kilometer neue Trekkingtouren, ein überarbeitetes Autobahnsystem und ein vereinfachtes E-Visa-Programm.

Außerdem haben in diesem Jahr dort die World Nomad Games stattgefunden und für Aufschwung gesorgt. Der Sportwettbewerb widmet sich traditionellen Sportarten, die in Zentralasien ausgeübt werden.

Erlebe in Kirgistan unberührte und weite Landschaften.
Erlebe in Kirgistan unberührte und weite Landschaften. Foto: unsplash.com/James Stronsky

Platz 4: Panama

In Panama-Stadt findet 2019 eine Party statt, die du nicht verpassen willst: Der Ort feiert nämlich seinen 500. Geburtstag. Das reicht dir nicht als Begründung für eine Reise in das Land auf der Grenze zwischen Nord- und Südamerika?

Die Kollegen des „Lonely Planet“ haben noch mehr parat: Das kleine Land sei geradezu überladen von landschaftlichen Kontrasten. Da treffen weiße Sandstrände auf tropische Regenwälder, nebliges Hochland und traditionelle Kultur.

Die Bedeutung des Handels nimmt in Panama zudem weiter zu, denn durch die Erweiterung des Panamakanals können nun auch die größten Fracht- und Passagierschiffe der Welt durch die Wasserstraße, die Atlantik und Pazifik verbindet.

Panama-Stadt wird im kommenden Jahr 500.
Panama-Stadt wird im kommenden Jahr 500. Foto: unsplash.com

Platz 3: Simbabwe

Simbabwe – eines der schönsten Länder stand jahrelang im Schrecken der Mugabe-Diktatur. Doch Touristen lieben das Land trotzdem für seine uralte afrikanische Kultur, die Viktoriafälle und die Nationalparks mit wilden Tieren.

Die umstrittenen Wahlen 2018 haben den ungezügelten Optimismus nach dem Ende der Regierungszeit von Robert Mugabe zwar gedämpft. Aber: Die Hoffnung in dem Land ist weiter groß. Und eine Reise wird von den Einheimischen als Zeichen der Unterstützung auf ihrem Weg zu einem neuen Simbabwe angesehen. Daher sagt der „Lonely Planet“: Fahr hin!

Die Viktoriafälle an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe sind ein echtes Highlight für Reisende.
Die Viktoriafälle an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe sind ein echtes Highlight für Reisende. Foto: imago/Xinhua

Platz 2: Deutschland

Deutschland vereint für die Kollegen vom „Lonely Planet“ einfach alles: Hier treffe Tradition auf Vision, jedes Bundesland habe eigene Highlights. Und die perfekte Reisezeit? Immer.

Damit nicht genug. Im Jahr 2019 feiert Deutschland gleich zwei wichtige Geburtstage. Zum einen findet das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum statt, außerdem feiern wir 30 Jahre Mauerfall. 

Ein besonderer Hingucker sind die neuen Museen in Weimar, Dessau und Berlin, die sich mit der Geschichte des Bauhaus-Stils – oft mit der Moderne in Architektur und Design gleichgesetzt – befassen. Das Staatliche Bauhaus wurde im Jahr 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet. Es zog im Jahr 1925 nach Dessau um und von dort 1932 weiter nach Berlin. 1933 wurde es von den Nazis in Berlin durch zahlreiche Repressalien niedergeschlagen. 

30 Jahre Mauerfall werden in Deutschland groß gefeiert, vor allem in Berlin. Dort finden um den 9. November 2019 zahlreiche Veranstaltungen statt.

Das Museum für Gestaltung in Berlin. Der Bauhaus-Stil feiert im kommenden Jahr 100-jähriges Jubiläum.
Das Museum für Gestaltung in Berlin. Der Bauhaus-Stil feiert im kommenden Jahr 100-jähriges Jubiläum. Foto: imago/Metodi Popow

Platz 1: Sri Lanka

Sri Lanka ist lange kein unbekanntes Land auf der Reisekarte mehr. Der reisereporter hat das Land und vor allem seine Stadt Galle bereits im vergangenen Jahr zum „reisereporter Top Place“ erkoren. In diesem Jahr findet auch der „Lonely Planet“: Den Mix aus Kulturen und Religionen, Tempeln, Tierwelt und Küste musst du entdecken!

Das Land blühte nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs wieder auf, nicht zuletzt dank der Gastfreundschaft und der Freundlichkeit der Einwohner. Und in dem südasiatischen Land kommt jeder auf seine Kosten: der Adrenalinjunkie, der Ökotourist, der Wellnessfan und der Feinschmecker. 

Im vergangenen Jahr war Sri Lanka bereits ein „Top Place“, in diesem Jahr hat es das Land auch in die Top-Liste von „Lonely Planet“ geschafft.
Im vergangenen Jahr war Sri Lanka bereits ein „Top Place“, in diesem Jahr hat es das Land auch in die Top-Liste von „Lonely Planet“ geschafft. Foto: unsplash.com/Daniel Klein

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite