Die Sonne steht tief und scheint sanft auf die Berge des Yosemite-Nationalparks. Auf der Aussichtsplattform Taft Point nutzt ein Mann diese romantische Stimmung – und geht vor seiner Freundin auf die Knie, fragt: „Willst du mich heiraten?“ Matt Dippel drückt genau in diesem Moment den Auslöser und hielt ihn für die Ewigkeit fest.

Dabei hat er mit Hochzeitsfotografie eigentlich gar nichts am Hut, knipst lieber in der freien Natur oder in Städten. Eigentlich wollte er am 6. Oktober auch nur ein Foto von seinem Kumpel Josh machen, mit dem er auf einem Roadtrip unterwegs war. Doch dann sah er die Szene auf dem gegenüberliegenden Aussichtsfelsen und knipste.

Fotograf sucht das Paar, um ihnen das Yosemite-Foto zu schicken

Offenbar sagte die Frau „Ja“ – „zumindest haben sie sich danach umarmt“, erzählt Matt dem Sender „CNN“. Er sei dann direkt losgelaufen, um dem Paar das Foto zu überlassen. Doch obwohl der Taft Point nur zwei Minuten entfernt gewesen sei, habe er sie nicht mehr erwischt. „Ich fragte dort vielleicht 20 oder 25 Leute, aber niemand erkannte das Paar oder gab sich zu erkennen.“

Als Matt nach seinem Roadtrip wieder zu Hause in Grand Rapids im US-Bundesstaat Michigan war, postete er das Foto auf Facebook und Twitter und bat um Hilfe: „Also Internet, ich brauche deine Hilfe. Hilf mir, diese zwei zu finden.“ Der Post wurde inzwischen mehr als 150.000-mal geteilt, doch bisher hat sich niemand gemeldet. 

„Dabei würde ich gern einen wirklich großen Abzug für sie machen“, sagt er. „Ich will sie nur finden und ihnen das Foto schicken, weil es ein wirklich cooles Bild und ein besonderer Moment für sie ist.“

So einsam der Taft Point auf dem Foto auch aussieht: „Es ist ein superbekannter Ort im Yosemite. Wirklich beliebt für Verlobungen und Hochzeiten“, sagt Matt. Es seien auch noch mindestens drei oder vier Bräute und Bräutigame dort aufgetaucht, um nach ihrer Hochzeit Fotos dort zu machen.