„Aida Aura“ setzt Kreuzfahrt nach Stromausfall fort

„Aida Aura“ setzt Kreuzfahrt nach Stromausfall fort

Sechs Tage nachdem die „Aida Aura“ wegen eines Stromausfalls ihre Weltreise unterbrechen musste, ging es für die Gäste des Schiffes weiter. Am Sonntag verließ das Kreuzfahrtschiff die Kapverdischen Inseln.

Sechs Tage lang lag die „Aida Aura“ im Hafen von São Vicente. (Symbolfoto)
Sechs Tage lang lag die „Aida Aura“ im Hafen von São Vicente. (Symbolfoto)

Foto: imago/Pixsell/Goran Kovacic

Das Küstenstädtchen Mindelo auf der Insel São Vicente ist durchaus einen Ausflug wert. Ganz so lange, wie die „Aida Aura“ vergangene Woche dort im Hafen lag, wollten die Kreuzfahrtgäste aber eigentlich nicht bleiben. Ihre Weltreise mit Zwischenstopp im Hafen der Stadt wurde am vergangenen Dienstag von einem Stromausfall unterbrochen.

Den nächsten Hafen erreicht die „Aida Aura“ drei Tage später als geplant

Erst am Sonntagmorgen konnte das Kreuzfahrtschiff von Aida den Hafen auf der Insel vor Westafrika wieder verlassen. Der Grund für die mehrtägige Verspätung? Techniker und Ersatzteile für die Behebung des Kabelschadens, der den Stromausfall verursacht hatte, mussten aus Deutschland eingeflogen werden.

Während der Wartezeit konnten an Bord nur eingeschränkt warme Gerichte zubereitet werden. Den Gästen sei während ihres Aufenthaltes aber ein „vielseitiges Programm“ geboten worden, so die Reederei. Die Crew grillte für Gäste an Deck. Es wurden Ausflüge auf São Vicente und die benachbarten Inseln organisiert.

Am Donnerstag soll die „Aida Aura“ im nächsten Hafen in Salvador da Bahía in Brasilien ankommen, drei Tage später als geplant. Der weitere Reiseverlauf wird zurzeit aktualisiert und soll noch Anfang der Woche veröffentlicht werden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite