Heftige Turbulenzen: 15 Passagiere bei Flug in Argentinien verletzt

Heftige Turbulenzen: 15 Passagiere bei Flug verletzt

Solche höllischen Turbulenzen will man nicht selbst erleben: Essen und Equipment flogen durch die Kabine, 15 Passagiere wurden bei den Erschütterungen während eines Aerolíneas-Argentinas-Fluges verletzt.

Chaos an Bord einer Maschine der Aerolíneas Argentinas nach heftigen Turbulenzen während des Flugs von Miami nach Buenos Aires.
Chaos an Bord einer Maschine der Aerolíneas Argentinas nach heftigen Turbulenzen während des Flugs von Miami nach Buenos Aires.

Foto: twitter.com/Martin Narducci

Auf dem Boden des Gangs liegen Tabletts, Gabeln, Essen und persönliche Gegenstände, die Bordküche ist verwüstet, Sauerstoffmasken hängen von der Decke und eine Vorhangschiene wurde fast komplett abgerissen: Die Folgen heftiger Turbulenzen des Flugs AR1303 sind deutlich sichtbar. 

Flugzeug wird von Turbulenzen heftig durchgeschüttelt

Und spürbar: Acht der 192 Passagiere an Bord mussten nach der Landung in Buenos Aires am Donnerstagabend (Ortszeit) ins Krankenhaus gebracht werden. Sieben weitere wurden an Bord der Maschine und im Flughafen wegen leichterer Verletzungen behandelt.

Horrorturbulenzen auf Flug von Miami nach Buenos Aires 

Gestartet war die Maschine der südamerikanischen Fluggesellschaft Aerolíneas Argentinas in Miami, Florida. Der Airline zufolge soll das Flugzeug beim erreichen der Flughöhe in Turbulenzen gekommen sein. Die Crew habe die Situation sofort gemeldet, sodass bei der Landung bereits medizinische Ausrüstung bereitgestanden habe. 

Einige Passagiere hätten Prellungen und blaue Flecke davongetragen. Nach Überwindung der Turbulenzen habe die Besatzung des Fluges aber alles getan, um die Betroffenen zu versorgen und die generelle Schocksituation der Passagiere zu lindern, berichtet die „Sun“. Insgesamt dauerte der Flug rund acht Stunden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite