Urlaub statt Sex: Was Millennials im Leben wirklich wollen

Urlaub statt Sex: Was Millennials wirklich wollen

Junge Erwachsene sind geil auf Reisen: Das ist das Ergebnis einer neuen Studie aus den USA. Sie besagt, dass Urlaub für Millennials viel wichtiger ist als Netflix, Alkohol – und sogar Sex.

Eine Gruppe von Freunden beim Sonnenuntergang in Belo Horizonte, Brasilien.
Intime Erlebnisse auf Reisen statt im Bett: So ticken Millennials. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Helena Lopes

Der nächste Serienmarathon, Kaffee, Alkohol, Intimitäten – alles nicht so wichtig. Auf diese Dinge würden die meisten jungen Urlauber nämlich sofort verzichten, wenn sie dafür eine Gratisweltreise machen könnten.

Alkohol, Netflix, Sex: Worauf Millennials fürs Reisen verzichten würden

Das Ergebnis einer neuen Studie zeigt unter anderem: Rund 80 Prozent der befragten Millenials würden auf ihren Netflix-Account pfeifen, um stattdessen um den Globus zu jetten. Fast genauso viele, nämlich 77 Prozent, würden auf Kaffee, 73 Prozent auf Alkohol und 60 Prozent auf Kohlenhydrate verzichten.

Doch damit nicht genug: Mehr als die Hälfte der Befragten würde sogar Sex an den Nagel hängen, um kostenlos um die Welt zu reisen. Mit 57 Prozent zeigen sich also mehr Studienteilnehmer bereit, nicht mehr intim zu werden, als auf ihr Smartphone zu verzichten – dafür wären dem Reisemagazin „Travel and Leisure“ zufolge nämlich nur rund 41 Prozent bereit.

Die Ergebnisse basieren auf einer Studie des Reiseveranstalters Contiki, der auf Reisen für 18- bis 35-Jährige spezialisiert ist. Ebendiese Altersgruppe befragte der Veranstalter danach, welche Dinge oder Aktivitäten sie für sechs Monate aufgeben würde, um dafür gratis um die Welt zu reisen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite