Wachsam statt sympathisch: Das ist die neue Devise der indischen Polizei. Anstatt Reisenden an den Flughäfen des Landes mit einem breiten Grinsen zu begegnen, sollen die Beamten nur noch „ausreichend“ lächeln. Sprich: In Indien wird es ernst. 

Indien: Ernst aussehende Polizisten sollen Terroranschläge verhindern

Die neuen Dienstanweisungen sind eine Reaktion auf die Sorge, dass zu viel Freundlichkeit das Gefühl von lascher Sicherheit vermitteln und deshalb die Gefahr von Terroranschlägen befeuern könnte.

Der Direktor des landesweiten Sicherheitsdienstes, der auch für die Flugsicherheit zuständig ist, sagte der „BBC“ zufolge sogar, die Anschläge vom 11. September 2001 seien auch durch ein „übermäßiges Vertrauen in kundenfreundliche Funktionen“ möglich gewesen.

Passagieraufkommen: Flugreisen in Indien boomen

Der „Jakarta Post“ zufolge habe sich das Passagieraufkommen an indischen Flughäfen im vergangenen Jahrzehnt versechsfacht. Verantwortliche hätten aber Probleme, bei dem Mehr an Belastung die Sicherheit zu gewährleisten.

Mit freundlichen Gesichtern könnte es – zumindest bei Polizeibeamten – an indischen Flughäfen deshalb bald vorbei sein.