Flughafen München: Passagier öffnet gesicherte Tür

Flughafen München: Passagier öffnet gesicherte Tür

Schon wieder musste die Bundespolizei vergangenen Mittwoch die Abfertigung in einem Terminal des Münchner Flughafens stoppen. Schuld war diesmal ein Passagier, der eine gesicherte Türe öffnete.

Die Polizei musste am Flughafen München gestern kurzzeitig die Abfertigung im Terminal 2 stoppen.
Die Polizei musste am Flughafen München gestern kurzzeitig die Abfertigung im Terminal 2 stoppen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Eibner

Ein Fluggast aus Barcelona war am Mittwoch unberechtigt vom Transitbereich in einen Teil des Flughafens in München gelangt, den nur Mitarbeiter betreten dürfen. Die Bundespolizei Bayern musste deshalb die Abfertigung im Terminal 2 stoppen. 

Der Mann hatte offenbar einen Notfallknopf gedrückt, der eine Türe öffnete, die normalerweise nur Mitarbeiter des Flughafens öffnen können. Durch das Drücken des Notfallknopfes wurde zudem ein Alarm ausgelöst, der die Bundespolizei auf den Vorfall aufmerksam machte.

Der Passagier hatte sich am Flughafen München verlaufen

So konnte der Mann bereits nach 75 Minuten festgenommen werden und der Flughafen konnte den Betrieb des Terminal 2 wieder aufnehmen. Am Mittwochabend waren dennoch 40 Flüge mehr als eine halbe Stunde verspätet, wie eine Sprecherin des Flughafens dem reisereporter mitteilte.

Die Bundespolizei teilte mit, dass der Mann sich auf der Suche nach dem Ausgang wohl verlaufen habe und in der Hektik die alarmgesicherte Tür geöffnet hatte.

Mehrere verirrte Passagiere am Flughafen München in diesem Jahr

Der Vorfall war in diesem Jahr nicht der erste dieser Art am Flughafen in München. Im Juli mussten 220 Flüge gestrichen werden, weil eine Frau an der Sicherheitskontrolle vorbeigeschlüpft war. Und im September war das Terminal 2 kurzzeitig gesperrt, weil zwei Personen in den Sicherheitsbereich gelangt waren.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite