Die EU will höhere Entschädigungen für Bahn-Kunden

Die EU will höhere Entschädigungen für Bahn-Kunden

Bis zu 100 Prozent des Ticketpreises sollen Bahnkunden in Zukunft bei Verspätungen erstattet bekommen, wenn es nach dem Verkehrsausschuss der EU geht. Die Rechte von Fahrgästen sollen gestärkt werden.

Bei Verspätungen sollen Fahrgäste in Zukunft mehr Entschädigung bekommen.
Bei Verspätungen sollen Fahrgäste in Zukunft höhere Entschädigungen bekommen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Stefan Noebel-Heise

Höhere Entschädigungen, bessere Informationen, mehr Hilfe für Passagiere mit Behinderungen – noch ist nichts endgültig entschieden, aber zumindest der Verkehrsausschuss des Europaparlaments hat am Dienstag  für eine Stärkung der Rechte von Bahnkunden gestimmt. 

Ab 121 Minuten Verspätung soll es 100 Prozent Entschädigung geben

Wenn es nach der Vorlage des Ausschusses geht sollen Bahnkunden in Zukunft 50 Prozent ihres Ticketpreises erstattet bekommen, wenn ihr Zug 60 bis 90 Minuten Verspätung hat. Bei einer Verspätung von 91 bis 120 Minuten wären 75 Prozent des Ticketpreises fällig, ab 121 Minuten Verspätung 100 Prozent. 

Bisher gibt es bei einer Verspätung zwischen 60 und 119 Minuten 25 Prozent des Ticketpreises und 50 Prozent bei einer Verspätung von 120 Minuten und mehr. Zudem sollen Fahrgäste besser über ihre Rechte informiert werden. Diese sollen zum Beispiel auf Tickets gedruckt werden. 

Kostenlose Hilfe für Menschen mit Behinderungen an Bahnhöfen

Neben höheren Entschädigungen will der Verkehrsausschuss auch noch die Rechte von Passagieren mit Behinderungen stärken und Platz für Fahrräder in Zügen schaffen. Die Vorlage des Ausschusses soll sicherstellen, dass Fahrgäste mit Behinderungen kostenfreie Unterstützung an Bahnhöfen erhalten. Für Fahrräder soll es in Zukunft in allen neuen und renovierten Zügen ausgewiesene Plätze geben.

Bevor der Entwurf Gesetz wird, muss aber das Europaparlament darüber abstimmen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite