Thailand: Mehr als 20 tote Schildkröten durch Plastikmüll

Thailand: Mehr als 20 tote Schildkröten in 2 Monaten

Plastikmüll ist tödlich. Das wurde zuletzt wieder an Stränden in den thailändischen Provinzen Phuket und Phang-nga deutlich: Innerhalb von nur zwei Monaten wurden dort 20 verletzte Schildkröten angespült.

Immer wieder werden tote Schildkröten an Strände angespült.
Immer wieder werden tote Schildkröten an Strände angespült. (Symbolfoto)

Foto: imago/UIG

Plastikmüll sorgt nicht nur für dreckige Strände, er tötet auch. Das zeigte sich zuletzt wieder in zwei Nationalparks in Thailand: Mehr als 20 Meeresschildkröten wurden in nur zwei Monaten an den Mai Khao Beach im Sirinart Nationalpark und einen Strand im Thai Muang Nationalpark in den Provinzen Phuket und Phang-nga angeschwemmt.

Schildkröten ertrinken qualvoll, weil sie sich in Plastikmüll oder Netzen verfangen

Die meisten von ihnen starben, die übrigen waren so verletzt, dass ihre Chancen zu überleben gering sind, berichtet der thailändische Nachrichtensender „Thai PBS World“. Thorn Thamrongnavaswasdi, Dekan der Fakultät für Fischerei der Kasetsart-Universität in Bangkok, sagte dem Sender, dass die Schildkröten grausame Tode starben.

Um ihre Hälse und Beine hatten sich Plastikmüll und Teile von Fischernetzen gewickelt und sie hatten lebensbedrohliche Wunden. Der Experte berichtet, dass Plastikmüll eine ernstzunehmende Gefahr für die Schildkröten ist. Fischer würden immer wieder Schildkröten in ähnlichem Zustand aus dem Wasser fischen und befreien. 

Die Regierung von Phuket hat eine Kampagne gegen Plastikmüll gestartet

Wenn die Tiere aber nicht gefunden werden, ertrinken sie qualvoll. Die Schildkröten, die an den Stränden gefunden wurden, waren wohl dorthin gekommen, um ihre Eier dort abzulegen. Die Regierung von Phuket rief Ende September eine Kampagne ins Leben, die Aufmerksamkeit für das Thema schaffen soll.

Sie soll Menschen davon abhalten Müll ins Meer zu werfen. Zudem sollen Touranbieter für Touristen dazu aufgefordert werden, Cleanup-Aktionen durchzuführen, berichtet die thailändische Zeitung „The Phuket News“. Insgesamt sollen zwischen Juli und September 84 verletzte Schildkröten an Stränden in Phuket angespült worden sein. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite