Für Deutschland bleibt bei der aktuellen Auswertung der mächtigsten Reisepässe der Welt nur die Bronzemedaille. Dabei liegen wie zuvor sowohl Japan als auch Singapur vor dem deutschen Pass.

Aber: Mit einem Land Vorsprung (Japaner können jetzt ohne ein Visum nach Myanmar reisen, so der „Independent“) hat der japanische Pass den singapurischen Pass auf Platz zwei geschubst.

Deutscher Reisepass auf Platz drei der mächtigsten weltweit

Dem „Henley Passport Index“ zufolge können Inhaber des japanischen Reisepasses 190 Länder ohne ein Visum bereisen, für Reisende aus Singapur sind es 189 und für deutsche Passbesitzer 188. Das sind neun Länder mehr als im vorherigen Ranking und sogar 30 mehr als noch 2017. Den dritten Rang im Ranking teilt sich Deutschland übrigens mit Frankreich und Südkorea. 

Dänemark, Finnland, Schweden, Italien und Spanien landen auf Platz vier, gefolgt von Norwegen, Österreich, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, den USA und dem Vereinigten Königreich. 

Wer einen europäischen oder asiatischen Pass hat muss am wenigsten Visa beantragen

Ein genereller Trend lässt sich also ablesen: Reisende aus Europa und Asien haben ziemlich gute Karten, was grenzenlose Reisefreiheit angeht. Schlusslichter des Rankings bilden afrikanische Länder und der Nahe Osten.