Foto: Mutter setzt Kind aufs Töpfchen – mitten im Flugzeug

Mutter setzt Kind aufs Töpfchen – mitten im Flugzeug

Wenn man mal muss, dann muss man mal – das gilt häufig ganz besonders dringlich bei Kindern. Aber sein Kind deshalb mitten in der Flugzeugkabine aufs Töpfchen setzen? Eine Mutter hat’s gemacht.

Privatsphäre beim Pinkeln sieht anders aus: Diese Mutter setzte ihr Kind mitten im Flugzeug aufs Töpfchen.
Privatsphäre beim Pinkeln sieht anders aus: Diese Mutter setzte ihr Kind mitten im Flugzeug aufs Töpfchen.

Foto: facebook.com/Passenger Shaming

Ein Töpfchen ist ein eher ungewöhnliches Handgepäckstück. Für Eltern, die nasse Hosen verhindern wollen, aber vielleicht durchaus ein praktisches. Das fand anscheinend zumindest eine Mutter, die ihr Kind mitten im Gang einer Flugzeugkabine auf einen der Pinkelpötte setzte.

Ob die Töpfchenaktion erlaubt war, war der Mutter „scheißegal“

Völlig egal war ihr dabei offenbar, ob sich andere Personen davon gestört fühlten. Auf die Zurechtweisung des Kabinenpersonals, das sie darauf hinwies, dass so etwas in der Kabine nicht erlaubt sei, erwiderte sie angeblich: „Das ist mir scheißegal.“

Zumindest wird es so auf der Facebook-Seite „Passenger Shaming“ berichtet, auf der ein Foto der Aktion veröffentlicht wurde:

Unangebracht oder nicht? Zumindest auf Facebook gehen die Meinungen da auseinander. „Genau deshalb brauchen wir kinderfreie Flüge“, kommentiert eine Nutzerin. Andere fordern sogar, dass Passagiere wie die Mutter von Flügen der Airline ausgeschlossen werden sollten.

Eine Nutzerin findet die Aktion aber total okay und verteidigt die Mutter: „Das ist nur ein Baby… keine große Sache! Vielleicht hätte es das Kind nicht mehr zur Toilette geschafft, und außerdem sind Flugzeugtoiletten so klein, dass Mutter und Kind nur schwer gemeinsam hineingepasst hätten“, schreibt sie.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite