Es gibt Passagiere, die beim Betreten eines Flugzeugs ihre gute Kinderstube zurücklassen. Zu dieser Gruppe gehört offensichtlich auch dieser Amerikaner: Etwa eine halbe Stunde vor der Landung weigerte er sich nämlich, sich wieder auf seinen Platz zu setzen.

Als er von den Flugbegleitern mehrfach dazu aufgefordert wurde, reagierte er aggressiv und musste schließlich von der Crew und anderen Passagieren überwältigt werden.

Nach Handgreiflichkeiten im KLM-Flugzeug rücken Kampfjets an

Die Folge: Zwei Mitreisende wurden verletzt – und die niederländische Luftwaffe rückte mit zwei Kampfjets an!

Der Pilot hatte die Flugsicherung kontaktiert, um eine kürzere Route zum Ziel fliegen und früher landen zu dürfen. Und die informierte die niederländische Luftwaffe, die zwei F-16-Kampfjets losschickte, um das Flugzeug ans Ziel zu begleiten.

KLM bestätigt den Vorfall, betont aber, die Luftwaffe nicht gerufen zu haben

Das berichtet „Luchtvaart Nieuws“. Gegenüber dem Luftfahrtmagazin bestätigte die Airline den Vorfall und betonte, dass die Begleitung durch die Kampfjets „nicht auf Bitte von KLM“ durchgeführt worden sei.

Der 29-Jährige wurde direkt nach der Landung festgenommen.