Sensationsfund am Flughafen in Barcelona: In den Koffern von zwei Reisenden wurde eine knappe Million Euro entdeckt. Die Männer (34 und 35) aus Deutschland hatten das Geld hauptsächlich in 20- und 50-Euro-Scheinen in Briefumschlägen in ihrem Gepäck verstaut. Insgesamt belief sich die Summe spanischen Medien zufolge auf 997.390 Euro. 

Rekordfund am Flughafen El Prat in Barcelona

Die Reisenden wollten am vergangenen Samstag von Barcelona nach Istanbul (Türkei) fliegen, als der Sensationsfund bei einer Kontrolle ihres Gepäcks zutage kam. Das sei die höchste Geldsumme, die in diesem Jahr am Flughafen El Prat aufgedeckt wurde, so das spanische Nachrichtenmagazin „La Vanguardia“.

Dem Polizeiprotokoll zufolge bestand zunächst die Möglichkeit eines Verstoßes gegen das Geldwäschegesetz oder der Finanzierung von Terrorismus.

Fast eine Million Euro am Flughafen beschlagnahmt

Da Letzteres von der spanischen Polizei als unwahrscheinlich eingestuft wurde, wird wegen Geldwäsche ermittelt. Weil sie die große Geldmenge nicht beim Zoll angegeben hatten, wurde das Geld konfisziert und auf einem speziell für diese Zwecke eingerichteten Konto der Polizei hinterlegt. Nur jeweils 1.000 Euro durften die Männer zunächst behalten. 

In der EU müssen Geldbeträge ab 10.000 Euro bei Reisen ins Ausland verzollt werden. Das beschlagnahmte Geld wurde der Kommission zur Verhinderung von Geldwäsche zur Verfügung gestellt.