Verrazano-Narrows: New York korrigiert Schreibfehler – nach 50 Jahren

Nach 50 Jahren: New York korrigiert Schreibfehler

50 Jahre lang fehlte der Verrazano-Narrows-Brücke in New York auf allen Straßenschildern ein Z. Jetzt soll der Schreibfehler korrigiert werden. Warum es so lange gedauert hat, erklärt dir der reisereporter.

Die Verrazano-Narrows Bridge verbindet Staten Isalnd und Brooklyn.
Die Verrazano-Narrows Bridge verbindet Staten Island und Brooklyn.

Foto: imago/Eibner Europa

350.000 US-Dollar (etwa 303.000 Euro) sollte die Korrektur des Schreibfehlers auf den New Yorker Straßenschildern Schätzungen nach kosten. Nach 50 Jahren will der Gouverneur von New York ihn jetzt, trotz dieser hohen Kosten, endlich beheben.

Ein einfacher Schreibfehler im Bauvertrag für die Verrazano-Narrows Bridge

Aber wie kam es überhaupt zu dem Schreibfehler? Die Hängebrücke, die die Stadtteile Staten Island und Brooklyn verbindet, wurde nach dem Italiener Giovanni de Verrazzano benannt. Der war im 16. Jahrhundert der erste dokumentierte europäische Entdecker, der in den Hafen von New York einfuhr. Und: Er schrieb sich mit zwei z.

Weil sein Name aber im Bauvertrag für die Brücke falsch geschrieben wurde, erhielt sie den Namen Verrazano-Narrows Bridge – mit einem z. Wäre gar nicht unbedingt aufgefallen, oder?

Weil die Brücke aber ein sehr wichtiger Verkehrsweg für Millionen von Menschen ist, hat die Regierung des Bundesstaates New York jetzt beschlossen: Der Fehler muss korrigiert werden.

Aus Respekt vor dem Entdecker soll der Schreibfehler geändert werden

„Die Verrazzano-Brücke ist eine essenzielle Hauptverkehrsader für Millionen von Bewohnern von Staten Island und Brooklyn. Wir korrigieren diesen jahrzehntealten Schreibfehler aus Respekt vor dem Erbe des Entdeckers und der Geschichte von New York“, erklärt Andrew Cuomo, der Gouverneur von New York, in einer Mitteilung der Regierung.

Er unterschrieb den Gesetzentwurf für die Änderung am Montag, berichtet die „New York Post“. 

Die Änderung der Schreibweise auf den Straßenschildern der Stadt soll sogar günstiger werden als gedacht – sie wird aber wohl immer noch stolze 200.000 bis 250.000 US-Dollar kosten.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite