Keine Schreckensminuten mehr am Flughafen, weil dir einfällt, dass du noch einen Joint oder ein Tütchen in den Tiefen deines Reisegepäcks vergessen hast? Das geht jetzt zumindest am Flughafen in Los Angeles. Der hat seine Regeln nämlich gelockert – Passagiere dürfen neuerdings Cannabis im Fluggepäck dabeihaben.

Marihuana für den Eigenbedarf ist in einigen Bundesstaaten der USA erlaubt

In den USA können einzelne Bundesstaaten Marihuana für den Privatkonsum erlauben. Kalifornien ist da relativ entspannt – und deshalb auch der Airport in Los Angeles. Wer mindestens 21 Jahre alt ist, darf bis zu 28,5 Gramm Marihuana beziehungsweise acht Gramm konzentriertes Marihuana für den persönlichen Gebrauch im Gepäck haben, heißt es in einer Mitteilung des Flughafens.

Die Sicherheitskontrolle kannst du in L.A. also ohne Probleme mit Drogen in der Tasche passieren.

Die Flughafenpolizei bleibe trotzdem wachsam, berichtet das Nachrichtenportal „Skift“. Denn: Cannabisbesitz sei immer noch strafbar – auf Bundesebene. Ob ein Passagier mit Marihuana reisen dürfe oder nicht, liege im Ermessen der Strafbehörden, heißt es aus der Flugbehörde. Das klingt dann nicht mehr ganz so entspannt.

Kiffen gehört nicht überall zum anerkannten Lifestyle

Auch ob du mit Marihuana an deinem Reiseziel einreisen darfst, ist fraglich. „Passagiere sollten sich darüber im Klaren sein, dass sich die Marihuanagesetze von Staat zu Staat unterscheiden und sie dazu aufgefordert sind, die Gesetze der Staaten, in die sie reisen, zu überprüfen“, betont der Flughafen Los Angeles.

Kiffen ist in einigen US-Bundesstaaten zum anerkannten Lifestyle geworden. Wenig Probleme wirst du wahrscheinlich in Las Vegas bekommen, zumindest in privaten Räumlichkeiten. Seit November 2016 ist der Konsum von Marihuana im Bundesstaat Nevada legal. Wer mindestens 21 Jahre alt ist, kann sich in staatlich registrierten Stores mit Gras versorgen.

Tütchentourismus: Cannabisshop, Hostel für Kiffer, Marihuana-Museum

Und wenn du schon mal dort bist, solltest du auch das gerade erst eröffnete Marihuana-Museum besuchen. Übrigens: Auch in anderen US-Städten wird das Kiffen salonfähig – du kannst zum Beispiel in Portland fancy Cannabisshops besuchen oder in Colorado in einem B&B für Kiffer absteigen.