Deutsche Bahn: Vollsperrungen und Verspätungen wegen Sanierungen

Deutsche Bahn: Vollsperrungen und Verspätungen ab 2019

Hunderte Kilometer Schienen, Weichen und Technik will die Bahn in den kommenden fünf Jahren runderneuern. Dadurch werden zahlreiche Verbindungen im Fernverkehr langsamer. Wo, das verrät der reisereporter.

Ein ICE auf der Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart. Dort wird es 2020 eine Vollsperrung geben.
Ein ICE auf der Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart. Dort wird es 2020 eine Vollsperrung geben.

Foto: Deutsche Bahn AG

532 Kilometer Gleise, 225 Weichen, 800.000 neue Schwellen und 500.000 Tonnen Schotter – das sind nur die Materialien, die die Deutsche Bahn im ersten Teil der Sanierung der Hochgeschwindigkeitsstrecken verarbeiten wird, und zwar auf der Strecke zwischen Hannover und Würzburg. 

Deutsche Bahn saniert in den kommenden fünf Jahre

Die Arbeiten werden sich, unterteilt in vier Abschnitte, über fünf Jahre hinziehen. Los geht’s im Juni 2019 mit dem Streckenabschnitt Hannover bis Göttingen. Für Reisende auf der Strecke bedeutet das, dass ihre Züge länger brauchen, etwa 30 bis 45 Minuten. Folgende Verbindungen sind unter anderem in der ersten Bauphase 2019 davon betroffen:

Totalsperrung zwischen Mannheim und Stuttgart

Eine Vollsperrung wird es bei der Sanierung der Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart geben. Die steht aber erst im Jahr 2020 an. Ab 10. April wird die Strecke für 205 Tage am Stück gesperrt sein. In den folgenden Jahren werden dann die Abschnitte Göttingen–Kassel (23. April bis 15. Juli 2021), Fulda–Würzburg (2022) und Kassel–Fulda (2023) saniert.

Fahrgäste werden in der App, im DB Navigator, über Flyer, Aushänge und Plakate in den Bahnhöfen und auf der Website der Bahn informiert. Die umfangreiche Sanierung ist nicht die einzige Baustelle der Deutschen Bahn. Aktuell sind Verbindungen, die über Hannover führen, auch von Bauarbeiten betroffen. 

Hauptbahnhof Hannover in den Herbstferien teilweise gesperrt

Seit April erneuert die Deutsche Bahn die Eisenbahnbrücke in Hannover-Mitte. Dafür muss der Ostkopf des Hauptbahnhofes vom 1. bis zum 15. Oktober komplett gesperrt werden. Von der Sperrung sind auch Fernverkehrsstrecken betroffen, wie zum Beispiel die von Berlin nach Braunschweig oder Verbindungen in den Süden von Deutschland.

Viele Züge, wie zum Beispiel der ICE von Hamburg über Kassel nach Frankfurt, halten ersatzweise am Bahnhof Hannover Messe/Laatzen. Genaue Informationen zu allen Verbindungen gibt es auf der Website der Deutschen Bahn. Erst vergangene Woche waren wegen Bauarbeiten auch große Teile des Hauptbahnhofs in Leipzig für vier Tage gesperrt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite