Deutsche Bahn sucht ihre Stimme – für Lautsprecherdurchsagen

Deutsche Bahn sucht ihre Stimme – für Durchsagen

„Achtung, Zug fährt ein“, „Information zu ICE 0, der Zug hat acht Stunden Verspätung“ – die leicht metallene Stimme der Deutschen Bahn dürfte eine der meistgehörten des Landes sein. Doch eine Neue soll her.

Zahlreiche Reisende warten auf dem vollen Bahnsteig am Berliner Hauptbahnhof  auf die Einfahrt des Zuges.
Ganz schön viel los am Berliner Hauptbahnhof. Auch bei großem Gedränge muss die neue Stimme der Bahn zu verstehen sein.

Foto: imago/Rüdiger Wölk

Es gibt bei der Deutschen Bahn einige Probleme – zahlreiche Zugausfälle bei so ziemlich jedem Sturmtief oder Millionen Minuten Verspätungen im Jahr zum Beispiel. Was offenbar auch ein Problem ist: die Lautsprecherdurchsagen der Bahn. 

Für einige Situationen gibt es nämlich keine aufgenommenen Wörter, sie können also nicht durchgesagt werden. Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn dem reisereporter erklärt, sollen die Ansagen in Zukunft durch eine sogenannte Text-to-Speech-Technologie ausgespielt werden. 

Die Deutsche Bahn braucht eine neue Stimme

War die aktuelle Stimme der Deutschen Bahn einfach zu blechig oder nervig? „Es war keine aktive Entscheidung gegen die jetzige Sprecherin“, betont die Sprecherin. Trotzdem wird mit der Technologie auch die bekannte Stimme ausgetauscht. 

Und die Auswahl der neuen Stimme ist ein ziemlich langwieriger Prozess: Aus dem Pool einer Agentur mit mehreren Tausend Stimmen wurden zunächst 40, dann zwölf ausgewählt. Und bis Ende dieses Jahres soll der neue Sprecher oder die neue Sprecherin feststehen. 

Was die Stimme der Deutschen Bahn braucht

Was für den Zug die Schienen, ist für die Stimme der Deutschen Bahn die Verständlichkeit. Schließlich musst du die Durchsagen auch in größtem Chaos verstehen können, wenn du etwa wegen Sturmschäden mit Hunderten anderen Personen in der Bahnhofshalle wartest. 

Was sonst noch wichtig ist? Stimmfarbe, Artikulationsfähigkeit und Ausdruckskraft, so die Bahn-Sprecherin. Dazu komme die Bereitschaft zur Nachvertonung und Exklusivität, also dass die Stimme ausschließlich für Bahn-Durchsagen genutzt wird.

Eigentlich wäre es angesichts jahrelanger Vollsperrungen, eines Rechtsstreits mit der Konkurrenz und drohender Rabattstreichungen gar nicht schlecht, wenn die Bahn auch in anderen Bereichen ihre Stimmte findet.

Wie funktionert die Information über Störungen im Bahnverkehr?

Die Informationen über Verspätungen, Zugausfälle oder andere Störungen legen übrigens einen ziemlich weiten Weg zurück, bevor wir ihnen auf den Anzeigetafeln oder als Lautsprecherdurchsagen begegnen. Erst müssen Störungsinformationen nämlich gesammelt, erfasst, umgewandelt und weitergeleitet werden. 

Bisher läuft in dieser Kette scheinbar einiges schief. Wenn die Navigator-App und die Anzeige im Bahnhof unterschiedliche Infos ausspucken, zum Beispiel. Damit Kunden von solchen Fehlern in Zukunft weniger genervt sind, sollen neue IT-Systeme die Reisendeninformation in Zukunft verbessern. Auch mithilfe der neuen Stimme und modernerer Ansagetechnologie.

Traumberuf Durchsagensprecher?

Apropos Stimme, falls du kurzzeitig Hoffnung gehegt hast: Als Normalo hattest du gar keine Chance, an dem Stimmencasting teilzunehmen. Aber ganz ehrlich – wäre das wirklich so cool gewesen? Als Stimme der Deutschen Bahn hätten andere dich am Telefon schließlich immer mit Verspätungsdurchsagen in Verbindung gebracht.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite