Die wichtigsten Reise-Innovationen der letzten 20 Jahre

Die wichtigsten Reise-Innovationen der letzten 20 Jahre

Reiseapps, Offlinekarten und Buchungsportale: Eine Umfrage hat die beliebtesten Reise-Innovationen der letzten 20 Jahre ermittelt. Überraschend: Das populärste Tool findet sich außerhalb der digitalen Welt. 

Saskia Bücker
Sehr praktisch für den Kurztrip in die Großstadt: der Rollkoffer.
Sehr praktisch für den Kurztrip in die Großstadt: der Rollkoffer.

Foto: imago/Seeliger

Wer hätte das gedacht: Deutsche lieben Rollkoffer. Nicht mehr wegzudenken sind sie von Flughäfen, Bahnhöfen, Hotellobbys in Europa und der Welt. 

Das Ergebnis erscheint im Kontext zahlreicher digitaler Neuheiten überraschend: Mit 45 Prozent ist es anscheinend vor allem der Rollkoffer, auf den die Deutschen nicht mehr verzichten wollen.

Das zumindest will das Onlineportal „weg.de“ mit einer Umfrage herausgefunden haben. Platz eins belegt der Koffer bei einem Ranking der wichtigsten Reise-Innovationen der letzten 20 Jahre.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#letsgo 🐟 #rollkoffer

Ein Beitrag geteilt von Benjamin (@tschukkmuji) am

Freies WLAN, bessere Akkus: Die Zukunft des Reisens 

Trotz Kofferhype sind auch digitale Errungenschaften nicht mehr wegzudenken. Google Maps schafft es bei deutschen Urlaubern mit 28 Prozent auf den zweiten Platz der beliebtesten Innovationen. Auf dem dritten Platz landet mit 21 Prozent die Digitalkamera. Auf Platz vier folgt die Onlinebuchung.

10.000 Teilnehmer aus Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland wurden für die Ergebnisse befragt. 

Dabei gaben Reisende auch an, was sie sich für die Zukunft wünschen: Fast die Hälfte der Deutschen und 46 Prozent der EU-Nachbarn wünschen sich im Urlaub freies WLAN. Smartphones sollen Akkus mit einer längeren Nutzungszeit haben. Und auch von mehr Steckdosen zur freien Nutzung träumt der deutsche Urlauber.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite