Bodenpersonal: Proteste an deutschen Flughäfen am Dienstag

Für die Sicherheit: Proteste an deutschen Flughäfen

An sieben deutschen Flughäfen finden am heutigen Dienstag Protestaktionen des Bodenpersonals statt. Verdi hatte zu der Aktion aufgerufen. Dabei geht es auch um die Sicherheit der Fluggäste. 

Protestierende Beschäftigte am Flughafen München. Auch am Dienstag könnte es dort zu Protesten kommen.
Protestierende Beschäftigte am Flughafen München. Auch am Dienstag könnte es dort zu Protesten kommen.

Foto: imago/Christine Roth

Immer weniger Angestellte, die immer schlechter ausgebildet sind, müssen immer mehr sicherheitsrelevante Aufgaben an deutschen Flughäfen übernehmen: Das sagt die Gewerkschaft Verdi – und ruft deshalb zu Protestaktionen an deutschen Flughäfen am Dienstag im Laufe des Tages auf.

Das Bodenpersonal und Verdi fordern mehr  Beschäftigte und mehr Lohn

Beteiligen soll sich laut der Gewerkschaft das Bodenpersonal an den Flughäfen in Berlin, Hannover, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart. Die Beschäftigten der Flughäfen beteiligen sich damit an einem internationalen Aktionstag des Dachverbandes „International Transport Workers Federation“ (ITF) für existenzsichernde und gesundheitserhaltende Arbeitsbedingungen an den Flughäfen.

Mit der Protestaktion setzt sich Verdi dafür ein, dass mehr Personal an den Flughäfen eingestellt wird und dass das Bodenpersonal bessere Qualifikationsmöglichkeiten bekommt. Außerdem sollen die Angestellten besser verdienen.

Ein Branchentarifvertrag soll das Sicherheitsproblem lösen

Denn die Anbieter von Bodenverkehrsdiensten müssten immer mehr mit Fluggesellschaften um Abfertigungsverträge konkurrieren. Das führe zu einem gnadenlosen Wettbewerb, der die Löhne und die Zahl der Beschäftigten an den Flughäfen immer weiter nach unten drücke.

Verdi fordert einen Branchentarifvertrag, der die Branche dem Preisdruck durch die Fluggesellschaften entziehen würde. Nur so könnten die Sicherheitsstandards für Fluggäste und Beschäftigte eingehalten werden, argumentiert die Gewerkschaft. Verdi befürchtet ohne einen Tarifvertrag „Verwerfungen bei der Flugsicherheit“.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite