Video aus Australien: Dänischer Urlauber setzt sich auf Krokodil

Video: Backpacker setzt sich auf riesiges Krokodil

Ein Tourist hat sich bei einem Wildparkbesuch in Australien auf ein Krokodil gesetzt. Damit das Reptil ihn nicht sofort verspeiste, fütterte er es vorher mit einem Wallaby – eine lebensgefährliche Aktion.

Saskia Bücker
Gefährlich! Ein Tourist setzte sich in einem australischen Wildtierpark auf ein Krokodil.
Gefährlich! Ein Tourist setzte sich in einem australischen Wildtierpark auf ein Krokodil. (Symbolfoto)

Foto: imago/BE&W/Wojtkowski Cezary

Ein dänischer Tourist hat den Zorn der australischen Wildtierbehörde auf sich gezogen. Denn er ließ sich bei einem lebensgefährlichen Stunt mit einem Krokodil filmen. In dem Video zeigt der 22-jährige Däne Niels J. keine Angst, als er sich während seines Besuchs in einem Wildpark in Australien völlig entspannt auf den Rücken des gefährlichen Reptils setzt:

Das Krokodil bemerkte den unverhofften Besucher auf seinem Hinterteil offenbar gar nicht. Desinteressiert kaut es im Video während der gefährlichen Aktion des Touristen auf dem Kadaver eines Wallabys herum. Sein Besucher wirkt hochzufrieden von seinem leichtsinnigen Verhalten und streckt einen Daumen nach oben.

Der Biologe wollte das Tier aus nächster Nähe kennenlernen

Denn die Aktion war genau geplant. Niels J. hatte das fast fünf Meter lange Reptil zuvor mit dem Wallaby gefüttert. Laut der britischen Zeitung „The Sun“ ist der Mann von Beruf Biologe. Er habe noch nie vorher ein Salzwasserkrokodil gesehen, so der Urlauber. Vor Ort wollte er das Reptil dann aus nächster Nähe kennenlernen. Ein bisschen unheimlich schien ihm das Erlebnis dann aber doch gewesen zu sein: 

Sogar mit einem Krokodil, das an Menschen gewöhnt ist, ist es ein unheimliches Gefühl, auf etwas zu sitzen, das dich in einer Sekunde töten kann.

Niels J., Urlauber aus Dänemark

Das Wildparkmanagement betont: Salzwasserkrokodile sind große und potenziell gefährliche Tiere. Sich auf ein Krokodil zu setzen, sei ein riskantes Verhalten. „Das Verhalten, das in diesem Video gezeigt wird, ist gefährlich und leichtsinnig und wir unterstützen diese Art der Interaktion mit Krokodilen nicht“, sagt die Wildparkdirektion. 

Beeindruckend und gefährlich zugleich: Salzwasserkrokodile können bis zu sieben Meter lang werden. (Symbolbild)
Beeindruckend und gefährlich zugleich: Salzwasserkrokodile können bis zu sieben Meter lang werden. (Symbolbild) Foto: imago/blickwinkel, J.Blitzer

Beeindruckend sind die Tiere ja schon. Salzwasserkrokodile sind die größten heutzutage lebenden Krokodile auf der Welt. Sie können bis zu sieben Meter lang werden und bis zu zwei Tonnen Körpergewicht haben.

Immer wieder Krokodilalarm in Touristenregionen

Im Northern Territory, einer anderen Touristenregion in Australien, wurde zuletzt ein besonders großes Exemplar eingefangen, um Anwohner und Touristen vor ihm zu schützen. Lokale Medien nannten es „Das Monster“. Ranger jagten es fast zehn Jahre lang. In Thailand wurde ein Krokodil am Strand gesichtet, das ein Team aus Spezialisten einzufangen versuchte.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite