Ein Unwetter hat Urlauber an der spanischen Costa Blanca in den vergangenen Tagen mit Sturzfluten überrascht: Autos bahnten sich nur schwerfällig ihren Weg, die Strände im Südosten von Spanien waren leer gefegt, Urlauber blieben im Hotelzimmer sitzen oder flüchteten ins nächstgelegene, fußläufig erreichbare Café.

Video: Mit der Luftmatratze durch die überfluteten Straßen von Benidorm

Es gibt aber auch Touristen, die die überfluteten Straßen für Abenteuer der besonderen Art nutzen: 

Zwei Urlauber haben trotz starker Regenfälle ihren Spaß. Sie haben sich im Urlaubsort Benidorm einfach ihre Luftmatratzen geschnappt und sich in Badehose auf den Straßen ins Wasser geworfen. Die vorbeifahrenden Autos scheinen sie nicht zu stören.

Andere Urlauber testeten einen umgedrehten Tisch auf seine Schwimmfähigkeit, gingen mit dieser Idee allerdings buchstäblich baden. Schmollen bei Schlechtwetter? Fehlanzeige. 

Das Wetter an der Costa Blanca wird wieder freundlicher

Trotz Unwetterwarnungen seitens der Wetterstationen ließen sich diese Urlauber nicht aus der Ruhe bringen. Vierzehn Provinzen waren am Dienstag und Mittwoch von starkem Regen und Gewitterstürmen betroffen, berichtete „Euro Weekly News“. 

Es könnte aber doch noch ein goldener Herbst werden: Heute scheint an der Costa Blanca bei Temperaturen um die 25 Grad schon wieder die Sonne.