Du wirst Geduld brauchen. Vier Tage lang ist der Bahnknoten Hauptbahnhof Leipzig gesperrt, vom heutigen Mittwoch an bis Sonntagmorgen um 8 Uhr. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, müssen sich Reisende auf umfangreiche Fahrplanänderungen und einen Schienenersatzverkehr einstellen. Betroffen sind sowohl Verbindungen im Nah- als auch im Fernverkehr. 

Du musst mit Ersatzhalten und rund einer Stunde Verspätung rechnen

Als Grund für die Sperrung gibt die Bahn Softwareanpassungen im Stellwerk an. 6.000 Meter Gleis, 32 Weichen, etwa zwölf Kilometer Oberleitung und 20 Signale werden ans Netz gehen. Die Fernverkehrszüge werden wegen der Maßnahme umgeleitet und verspäten sich um bis zu 60 Minuten. Einzelne Züge fallen auf Teilabschnitten oder an vereinzelten Verkehrstagen aus. 

Folgende Strecken sind im Fernverkehr betroffen:

  • Berlin–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–München
  • Hamburg–Berlin–Leipzig–Erfurt–München
  • Dresden–Leipzig–Erfurt–Frankfurt–Wiesbaden
  • Dresden–Leipzig–Magdeburg–Hannover–Köln
  • Norddeich Mole–Hannover–Magdeburg–Leipzig

Veränderte Abfahrtszeiten zeigt die Bahn-App an 

Im Nahverkehr wird für die ausfallenden Züge und S-Bahnen ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Linien beginnen und enden am Hauptbahnhof Leipzig. Alle Fahrplanänderungen sind im elektronischen Fahrplan hinterlegt und werden bei Reiseauskünften im Internet, an den Fahrkartenautomaten und im Reisezentrum automatisch angezeigt.