Indien: In diesem Museum kannst du menschliche Gehirne anfassen

Igitt! In diesem Museum kannst du Gehirne anfassen

Für viele Menschen bedeutet allein das Anschauen eines menschlichen Gehirns eine Überwindung. Aber eines anfassen? Wer – aus welchen Gründen auch immer – genau das tun möchte, sollte nach Indien reisen!

Gehirnmuseum
Dieses Museum bringt dich sicherlich zum Staunen. (Symbolfoto)

Foto: facebook/Sahapedia

Was passiert in unseren Gehirnen, wenn wir altern? Wie sieht die Lunge eines Kettenrauchers aus? Der menschliche Körper ist ein wahres Phänomen, und du kannst nur erahnen, was darin vorgeht. Ein Gehirn oder eine Lunge siehst du nicht alle Tage – vom Anfassen ganz zu schweigen.

Es gibt aber einen Ort, an dem du genau das tun kannst. Das neurobiologische Forschungszentrum des Nationalen Institut für psychische Gesundheit und Neurowissenschaften, ein ehemaliges Sanatorium in Bangalore, Indien, hat erst kürzlich für Besucher und Touristen seine Türen geöffnet. Klingt kompliziert? Wir versprechen dir: Deinen Besuch in diesem Museum wirst du so schnell nicht vergessen.

Gehirne im Museum: Nicht nur gucken, auch anfassen

Die Besucher des Museums bekommen etwas wirklich Besonderes zu sehen. Du kannst nämlich nicht nur auf Gehirne in Vitrinen blicken, du kannst diese sogar berühren. Das berichtet unter anderem „Atlas Obscura“. Die Gehirne werden mit Formalin gefestigt und können dann von Museumsbesuchern hochgehoben werden.

Wie sich das anfühlt? Besucher beschreiben die Textur eines ausgestellten Gehirns wie das einer „elastischen Pastete“. Die Organe wurden von Menschen für wissenschaftliche Zwecke nach ihrem Tod zur Verfügung gestellt. Die Gehirne stammen von Patienten, die an Krankheiten wie Alzheimer oder Schizophrenie litten.

Dabei verfolt die Ausstellung nicht etwa ein ekliges, sondern ein ganz wichtiges Ziel: Sie soll Menschen den Glauben nehmen, neurologische Krankheiten seien ein böser Geist. Diese Einstellung ist in der indischen Gesellschaft noch immer sehr verbreitet. 

Viel mehr als Ekel und Gehirne

Darüber hinaus bietet die Ausstellung einen Einblick in die neurologische Wissenschaft und ist wirklich interessant. Neben Gehirnen findest du in den Vitrinen des Museums auch andere Organe des Menschen, darunter die Lunge eines Kettenrauchers, eine Bauchspeicheldrüse, Nieren oder ein Herz.

Das Institut in Indien ist übrigens nicht das einzige Gehirnmuseum der Welt. Auch das Krankenhaus von Santo Toribio de Mogrovejo in Lima, Peru, hat eine Sammlung von etwa 2.912 Gehirnen, von denen fast 300 in einer Ausstellung zu sehen sind. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite