Reisetrends im Herbst: Urlauber zieht’s in europäische Metropolen

Der Herbst ist da! Wo Urlauber jetzt hinwollen

Und welchen Trip planst du demnächst? Vielleicht geht es dir ja wie vielen anderen Urlaubern und es zieht dich nach einem warmen Sommer in europäische Metropolen. Das ergibt eine aktuelle Auswertung.

Saskia Bücker
Wo soll es hingehen? Im Herbst zieht es viele Urlauber in die europäischen Hauptstädte.
Wo soll es hingehen? Im Herbst zieht es viele Urlauber in die europäischen Hauptstädte.

Foto: imago/ZUMA Press

Du hast in den Monaten September, Oktober und November Zeit zum Reisen? Dann hast du Glück, denn die Herbstmonate versprechen weniger Touristenmassen und günstigere Preise. Aber wo zieht es Urlauber im Herbst überhaupt hin, wie viele Übernachtungen buchen sie und wie viel wollen sie dafür ausgeben? 

Herbst ist die Zeit für Kurztrips in europäische Hauptstädte

Eine Auswertung von Reisezahlen zeigt, dass Suchmaschinennutzer bei einer Herbstreise in Europa vor allem die Hauptstädte präferieren. Amsterdam, Brüssel, ParisRom, LondonIstanbul, Athen, Berlin und Wien stehen da zum Beispiel ganz oben auf der Liste.

Wer in der dunkleren Jahreszeit reist, hat anscheinend nicht so viel Zeit wie im Sommer und macht einen Kurztrip. Der Herbstreisende bleibt im Schnitt für drei bis fünf Übernachtungen. Das zeigt eine Analyse der Suchmaschine Trivago. Sie hat das Buchungsverhalten der Portalnutzer analysiert.

Im Herbst auf der Südhalbkugel Frühlingsluft schnuppern

Herbstliche Top-Reiseziele für Nord- und Südamerika sind bei Trivago New York (USA), San Andrés (Kolumbien), Buenos Aires (Argentinien), Cancún (Mexiko), Toronto (Kanada), Rio de Janeiro (Brasilien) und Santiago (Kuba). In Asien zieht es die Leute zum Übernachten vor allem nach Calangute (Indien). Viele Reisende wollen aber auch nach Sydney (Australien) und Auckland (Neuseeland). 

Low Budget oder High End: Der Ort bestimmt den Preis

Und preislich? Da kommt es ganz darauf an, wohin die Reise gehen soll. Während Urlauber in Istanbul bereit sind, um die 80 Euro auszugeben, sind es in New York im Schnitt 252 Euro. Überleg dir also, wie groß dein Budget ist. Die Stadt mit den durchschnittlich am höchsten geklickten Übernachtungspreis im europäischen Vergleich ist übrigens Amsterdam – mit 193 Euro die Nacht. 

Soweit die Statistik. Die Herbsttrends von Trivago basieren auf den Daten von Reisenden, die zwischen September 2017 und August 2018 für die Herbstmonate nach Hotels gesucht und Buchungen abgeschlossen haben. Es muss aber nicht immer in die Stadt gehen. Auch die Natur hat einiges zu bieten. Wer glaubt, der Herbst sei nur trist und grau, sollte sich die schönsten Herbstplätze weltweit anschauen oder zum Indian Summer in die USA reisen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite