9 Sätze, die Mecklenburger nie sagen | reisereporter.de

9 Sätze, die ein Mecklenburger nie sagt

Diese 9 Sätze würden einem echten Mecklenburger niemals über die Lippen kommen:

pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images
Manche Wörter und Sätze haben in Mecklenburg-Vorpommern eine andere oder keine Bedeutung.

Foto: pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images

1. Guck mal da, ne Möwe!

Sorry, nach der 129.593.489sten wird's halt langweilig.

Ein Beitrag geteilt von Lilly (@lilly_1416) am

2. Bei dem Sturm gehe ich nicht raus

Bestes Badewetter!

Sturm am Strand mit Palmen
Das laue Lüftchen... Foto: Giphy.com/blog.giphy.com

3. Servus

Es heißt „Moin.“ Oder wenigstens „Tach“.

 

4. Moin, moin

Übertreib's nicht.

5. Die hupenden Schiffe nerven total

Hupende Schiffe gehören nach Mecklenburg-Vorpommern wie Bäume in den Wald.

 

6. Ich gehe auf den Jahrmarkt

In Mecklenburg-Vorpommern heißt das Rummel. 

 

7. Es ist viertel vor sechs

Dreiviertel sechs, es heißt dreiviertel!!

 

8. Ich bin Bayern-Fan

In Mecklenburg-Vorpommern gibt's nur Hansa Rostock. 

 

9. Ich freue mich schon auf den Karneval

Bei solchen Albernheiten schüttelt der Mecklenburger den Kopf....

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Michaela Krohn, Volontärin der Ostsee-Zeitung in Rostock, lebt da, wo andere Urlaub machen – in Mecklenburg-Vorpommern. Sie weiß, dass auch im eigenen Land versteckte Ecken an Strä ... mehr
Reisereporter
Reiseportal
+ Folgen
#Trending
Zur
Startseite