Jamaika verbietet ab 2019 Plastik- und Styroporverpackungen

Jamaika reicht’s: Kein Plastik mehr ab 2019

Die jamaikanische Regierung hat die Schnauze voll von Plastikmüll. Anfang der Woche teilte sie mit, dass ab 2019 bestimmte Plastik- und Styroporprodukte auf der Insel verboten sind.

Überall auf der Welt wird Müll an den Küsten angespült.
Überall auf der Welt wird Müll an den Küsten angespült. (Symbolfoto)

Foto: imago/ZUMA Press

Plastik verboten – das gilt ab dem 1. Januar 2019 auf Jamaika, zumindest für Plastiktüten, Styroporbehälter für Getränke und Essen sowie Plastikstrohhalme. Von dem Verbot ausgenommen sind Plastiktüten für das hygienische Verpacken von rohem Fleisch, Mehl, Reis, Zucker, Backwaren und Brot, schreibt die jamaikanische Zeitung „The Gleaner“.

Das Plastikverbot auf Jamaika ist dringend notwendig

Das Gleiche gilt für Styroporbehältnisse. Ausnahmen wird es außerdem für die Verwendung von Plastikstrohhalmen im medizinischen Bereich geben. Wie dringend notwendig das Verbot der Regierung des Inselstaates ist, zeigt ein Bericht des Jamaica Environment Trust (JET).

72.859 Kilogramm Müll sammelten Freiwillige laut dem Bericht beim „International Coastal Cleanup Day“, dem internationalen Tag der Küstenreinigung, im Jahr 2017. Wie dramatisch das Plastikmüllproblem weltweit ist, zeigen Bilder von vermüllten vermeintlichen Traumstränden oder von Plastikmüll, der in Wellen an Karibikstrände gespült wird. 

Die EU geht eher zögerlich gegen Plastikmüll vor

Neben Jamaika haben auch schon andere Länder wie ChileBelize oder die Baleareninsel Mallorca mit Verboten auf die Müllberge reagiert. Die EU geht eher zögerlich gegen Plastikmüll vor. Hier soll der Verbrauch von Plastiktüten Schritt für Schritt gesenkt werden. 

Die EU-Mitgliedsstaaten müssen dafür sorgen, dass ihre Bürger bis Ende 2019 nur noch 90 Plastiktüten pro Kopf im Jahr verbrauchen. Bis 2025 soll die Zahl auf 40 Tüten sinken. In Deutschland sind Plastiktüten bei vielen Händlern seit Juli 2016 kostenpflichtig.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite