So eine Situation will man als Fluggast wirklich nicht erleben: Eigentlich wollten die Passagiere auf ihrem Wizz-Air-Flug von Nis (Serbien) nach Basel (Schweiz) reisen. Dann bildete sich plötzlich Rauch im Flugzeug, die Piloten mussten den Flug abbrechen und in Zagreb (Kroatien) notlanden.

Geschehen ist der Zwischenfall am Samstagabend gegen 21 Uhr, berichten das Newsportal „Total Croatia News“ und kroatische Medien wie „Poslovni dnevnik“.

Rauch im Flugzeug: Drei Insassen haben gesundheitliche Probleme

Eine Flugbegleiterin und zwei Passagiere wurden nach der Landung medizinisch behandelt, weil sie Rauch in der Kabine eingeatmet hatten. Insgesamt waren rund 180 Passagiere an Bord. 

Der Rauch sei festgestellt worden, als die Maschine mit der Flugnummer W64263 bereits im Luftraum über Österreich unterwegs war. Wie das Flugradar zeigt, kehrte der Flieger in einer Schleife zurück nach Kroatien, um den Flughafen Zagreb ansteuern zu können.

Passagiere verbrachten die Nacht in Zagreb 

Die Besatzung flog die Maschine noch in der Nacht gegen 0.30 Uhr nach Skopje in Mazedonien, allerdings ohne Passagiere. Diese mussten die Nacht in Zagreb verbringen. Eine Ersatzmaschine flog sie schließlich am Sonntagmorgen um 7.20 Uhr nach Basel und landete dort nach Plan – diesmal glücklicherweise ohne Zwischenfälle.

Bisher ist nicht bekannt, was die Rauchentwicklung im Flieger verursacht hat. Wizz Air hat sich auf Rückfrage des reisereporters bisher nicht zu dem Vorfall geäußert.