Schock für Urlauber auf der griechischen Insel Zakynthos: Am berühmten Navagio Beach – auch Shipwreck Beach genannt – sind überraschend mehrere Felsbrocken ins Meer gestürzt. Mit seinem türkisen Wasser, dem weißen Sand und einem alten Schiffswrack ist der Strand ein beliebtes Ausflugsziel, das nur vom Boot aus erreichbar ist.

Augenzeugen teilten Videos und Fotos von dem gruseligen Moment auf Twitter. Die Aufnahmen zeigen, wie der Fels nur wenige Meter entfernt von den Strandurlaubern zu Boden stürzt.

Die massiven Brocken lösten eine Flutwelle aus, wie die „Greek City Times“ berichtet. Dabei kenterten mindestens drei Ausflugsboote. Sieben Menschen wurden verletzt. Eine Urlauberin aus Tschechien brach sich einen Wirbel – ihr Mann und ihre zwei Kinder wurden leicht verletzt und ebenfalls im Krankenhaus behandelt. 

Zakynthos: Feuerwehr suchte mit Hunden nach Vermissten

Die Feuerwehr suchte am Donnerstagnachmitag mit Spürhunden unter dem Gestein nach weiteren Opfern. Die Menschen im Wasser und am Strand wurden mit Booten in Sicherheit gebracht. Bisher werden keine Personen vermisst.