Szenen, die an einen Actionfilm erinnern: Mitten auf dem Flughafengelände von Lyon hat sich ein Autofahrer am gestrigen Dienstag eine wilde Verfolgungsjagd mit Sicherheitheitskräften, Gendarmerie und Polizei geliefert. Am Ende druchbrach der Mann die Fensterscheiben eines Terminals und fuhr über die Start-und-Lande-Bahnen, wie unter anderem der französische Radiosender „RTL“ berichtet. 

Am Montagmorgen geriet der Mann zunächst auf der nahe gelegenen Autobahn A46 in den Gegenverkehr, baute mehrere Unfälle und durchbrach eine Mautschranke. Danach fuhr er durch eine Absperrung des Geschäftsflughafens von Saint-Exupéry. Polizei und Gendarmerie nahmen vom Boden und aus der Luft die Verfolgung auf.

Autodieb brettert über Flughafenpisten

Der Verfolgte drehte daraufhin ab und raste in Richtung Passagierflughafen. Dort fuhr der Mann durch eine Scheibe am Terminal 1 und erreichte schließlich die Start-und-Lande-Bahnen. In einem Twitter-Video ist zu sehen, wie der Mercedes mit hoher Geschwindigkeit über das Gelände des Flughafens rast:

Dort ließ der Mann das gestohlene Auto zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Wenige Augenblicke später konnten ihn die Einsatzkräfte überwältigen und festnehmen. Bei der Verfolgung wurde ein Flughafenmitarbeiter leicht verletzt. Gegen den Fahrer wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Bisher ist noch nicht klar, ob der Mann lediglich auf der Flucht vor der Polizei war oder andere Absichten verfolgte, berichtet die Zeitung „Le Point“.

Der Zwischenfall sorgte am Flughafen Saint-Exupéry für Ausfälle und erhebliche Verzögerungen. Erst am Dienstagnachmittag beruhigte sich die Situation wieder.