Zugegeben, es ist ziemlich frustrierend, wenn der Flug aufgrund eines Unwetters unterbrochen werden und an einem kleinen Regionalflughafen sicherheitslanden muss. Ähnlich gedrückt muss die Laune bei den mehr als 150 Passagieren des American-Airlines-Fluges 2354 von Los Angeles nach Dallas-Fort Worth gewesen sein. 

Ihre Maschine wurde am vergangenen Donnerstagabend nähmlich zum Flughafen Wichita Falls in Texas umgeleitet. Entsprechend missmutig war die Stimmung, als sich die Fluggäste gedanklich bereits auf eine lange Nacht am Flughafen einstellten.

Pilot bestellt Pizza für seine Passagiere

Damit hätten sie allerdings nicht gerechnet: Der Pilot der Maschine orderte höchstpersönliche 40 frische Pizzen von einem lokalen Lieferdienst. Als der Pizzabote am Flughafen erschien, sprintete Pilot Jeff R. mit den Kartons beladen zwischen dem Auto und den Passagieren seiner Maschine hin und her, um das Essen persönlich zu übergeben.

Ein Augenzeuge teilte ein Beweisvideo auf Twitter: 

 „Ich glaube nicht, dass ich so etwas schon einmal gesehen habe“, schreibt er. 

Die Passagiere konnten mit Bussen weiterreisen – und mit vollem Magen

Gegenüber „CNN“ bedankte sich Pilot Jeff für die positiven Reaktionen, die seine Pizzabestellung in den sozialen Netzwerken nach sich zog. Dass mit der ungewollten Zwischenlandung so gut umgegangen worden sei, sei aber eine Teamleistung gewesen. So hätten beispielsweise einige Flugbegleiter die Passagiere mit Getränken versorgt. 

Nach Angaben von American Airlines konnte der Flug am Freitagmorgen nach Dallas fortgesetzt werden. Die Passagiere wurden allerdings schon kurz nach der Pizzaüberraschung mit Bussen an ihr eigentliches Ziel gebracht. Klar, ein bisschen Frust über die ungewollte Flugverspätung dürfte bei den Passagieren trotzdem zurückgeblieben sein. Aber wenigstens wurde ihnen die unangenehme Situation mit dieser coolen Aktion deutlich versüßt. Und satt wurden sie auch.