Krankenwagen, Polizei und Mitarbeiter des Centers for Disease Control and Prevention (auf Deutsch: Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention) empfingen den Flug EK203, der am heutigen Morgen (Ortszeit) auf dem JFK-Flughafen in New York landete. Ein Passagier postete auf Twitter ein Bild der Polizeifahrzeuge, die das Flugzeug auf dem Rollfeld empfingen: 

Ein Fünftel der Passagiere des Emirates-Fluges soll sich krank gefühlt haben

Etwa 100 der 500 Fluggäste, die sich an Bord des Emirates-Fluges von Dubai nach New York befanden, hätten sich krank gefühlt, berichtet der amerikanische Fernsehsender „NBC New York“. Emirates teilte jedoch mit, dass lediglich 10 Passagiere des Fluges krank seien.

Die Mitarbeiter des Centers for Disease Control and Prevention hätten die kranken Passagiere als Vorsichtsmaßnahme untersucht. Alle anderen sollen bald aussteigen dürfen.

Das Bürgermeisteramt von New York teilte mit, dass das Flugzeug unter Quarantäne gestellt wurde. Was genau den Fluggästen fehlt, ist noch unklar. Der amerikanische Fernsehsender „abc 7“ berichtete, dass der Pilot gemeldet habe, die Passagiere hätten Fieber und Husten. „NBC New York“ berichtet, dass zwölf der kranken Fluggäste ins Krankenhaus gebracht worden seien.