„Respect“: New Yorker U-Bahn huldigt Aretha Franklin

New Yorker U-Bahn zollt Aretha Franklin „Respect“

Die Sängerin Aretha Franklin wird nach ihrem Tod vom New Yorker U-Bahn-Unternehmen geehrt. An den Haltestellen der Franklin Street prangen Tafeln mit dem Wort „Respect“ – in Anlehnung an ihren Hit.

Die Haltestelle Franklin Street in New York hat ein neues Schild als Tribut an Aretha Franklin.
„Respect“ für Aretha: Die Haltestelle Franklin Street hat ein neues Schild.

Foto: twitter.com/Amanda Kwan

„Respekt, nur ein bisschen Respekt“ hat die legendäre Sängerin Aretha Franklin in einem ihrer größten Hits gefordert. Und genau diesen zollt ihr nun die U-Bahn in New York.

Drei Wochen nachdem Aretha Franklin gestorben ist, wird die Queen of Soul in New Yorker U-Bahn-Stationen geehrt. Die Metropolitan Transit Authority (MTA) hat offiziell Schilder mit dem Wort „Respect“ enthüllt. Sie hängen in den Haltestellen der Franklin Street beziehungsweise der beiden gleichnamigen Straßen: einmal in Manhattan, einmal in Brooklyn. 

Für Aretha Franklin machen die New Yorker Behörden eine Ausnahme

Die Straßen sind eigentlich nach Benjamin Franklin benannt, einem der Gründerväter der USA. Und eigentlich hat das Unternehmen auch eine Richtlinie, die sich gegen derartige Aktionen ausspricht. Fans hatten sich beispielsweise vergebens gewünscht, dass es an der Haltestelle Hoyt-Schermerhorn eine Gedenktafel zu Ehren von Michael Jackson gebe. Dort hatte der King of Pop das Musikvideo zu „Bad“ gedreht.

Für die Queen of Soul wurde aber eine Ausnahme gemacht: „In Absprache mit lokalen Persönlichkeiten haben wir entschieden, dass ‚Respect‘ eine schöne Erinnerung und eine wertvolle Botschaft ist“, so ein MTA-Sprecher. Zuvor hatten Fans die Stationen bereits mit ähnlichen Botschaften versehen – inoffiziell. 

Die offiziellen „Respect“-Schilder werden allerdings nicht auf Dauer bleiben, die Klebefolien lassen sich wieder entfernen. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite