Tui-Hotel gibt negativer Gästebewertung einen Korb

Tui-Hotel gibt negativer Gästebewertung einen Korb

Wer die Hotelbewertung dieses Gastes liest, könnte meinen, in seinem Hotel habe ein Höllenlärm geherrscht. Das Tui Magic Life Plimmiri bügelt die Beschwerde in seiner Antwort aber eiskalt ab.

Die Insel Rhodos in Griechenland ist ein beliebtes Urlaubsziel.
Die Insel Rhodos in Griechenland ist ein beliebtes Urlaubsziel.

Foto: pixabay/josefko48

Feuerwerksvorstellungen locken immer wieder Tausende von Menschen an, die das seltene Farbspektakel am Himmel bewundern. Die Kosten schon für kurze Feuerwerke von wenigen Minuten liegen bei mehreren Hundert Euro. Trotzdem finden sie regelmäßig in Tui-Magic-Life-Hotels statt.

Die Beschwerde hört sich an, als habe ein Höllenlärm geherrscht

Sehr zum Missfallen eines Hotelgastes, der auf der Website eines Buchungsportals einen mehr als 1.300 Wörter umfassenden Beschwerdebrief an das Tui Magic Life Plimmiri auf Rhodos in Griechenland richtet. Das Feuerwerk sei unangekündigt gewesen und zu laut. Sein 20 Monate alter Sohn sei durch das Feuerwerk geweckt worden, so der Gast.

Aufgrund des Tonfalls der Beschwerde könnte man meinen, in dem Hotel habe generell ein so höllischer Lärm geherrscht, dass ein Kleinkind dort unmöglich Schlaf finden konnte. Die beschriebenen Vorkommnisse dagegen erscheinen eher weniger bedeutsam. Aufgrund quietschender Türen hätte er sich nicht im Zimmer bewegen können, ohne den Sohn aufzuwecken, schreibt der Gast.

Ganze dreimal sei in dem Hotel zudem in zwei Wochen lautstark der Rasen gemäht oder seien Blätter zusammengekehrt worden, heißt es in dem Beschwerdeschreiben. Während dem Gast die sorgfältige Pflege von Rasen und Wegen des Hotels offenbar nicht gefiel, bemängelt er die Reinigung der Zimmer.

Das Fazit der Beschwerde: „Einmal und nie wieder“

„Die Reinigung in unserem Zimmer ließ auch zu wünschen übrig“, schreibt er. Dass in den Nebenzimmern offenbar sogar Tische und Stühle verrückt wurden, um darunter zu putzen, störte ihn wiederum gewaltig – viel zu laut. Es war der „blanke Horror“, schreibt er.

Sein Fazit: „Einmal und nie wieder.“ Denn eine Entschädigung, die der Gast offenbar für angebracht hielt, habe er nicht erhalten. Abschließend bezeichnet er das Personal des Hotels noch als minderwertig.

Das Tui Magic Life Plimmiri erteilt ihm in seiner Antwort auf die genannten und weitere Beschwerden eine Abfuhr: „Auch wir bedauern Ihren Aufenthalt in unserem Clubresort. Entweder haben Sie bewusst ein Clubhotel gewählt mit der Absicht, möglichst viel Geld zurückzufordern, oder Sie wurden von Ihrem Reisebüro gänzlich falsch beraten“, schreibt es.

Das Hotel bot dem Gast ein Zimmer-Upgrade an

Die Hotelangestellten wären auf alle Beschwerden, die er ihnen gegenüber geäußert habe, eingegangen. Feuerwerke gehörten zum Konzept der Tui-Magic-Life-Hotels, die durch solche Überraschungen nun mal magische Momente bieten wollten.

Das Knarzen der Türen hätten die Mitarbeiter mit etwas Öl beseitigt. Die Gartenarbeiten, so das Hotel, würden tagsüber durchgeführt. Man sei aber immer bestrebt, zu den idealen Zeiten an den idealen Orten zu arbeiten, um möglichst wenig Belästigung für die Gäste zu schaffen.

Laut Hotel seien dem Gast und seiner Familie zwei andere Zimmer einer besseren Kategorie angeboten worden und sogar ein Hotelwechsel. Beides habe er aber abgelehnt. Abschließend stellt das Hotel noch die Frage, wie der Gast die Minderwertigkeit der Menschen, die dort arbeiten, bestimmt habe.

Jeder Mensch besitze „einen ihm von Geburt an eigenen Wert“, stellt das Hotel klar und bedankt sich noch einmal für die Entscheidung des Gastes, das Hotel nicht noch einmal zu besuchen. Inzwischen wurden sowohl die Bewertung des Hotelgastes als auch die Antwort des Hotels gelöscht.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Super Sparpreis bei der Bahn!
Zur
Startseite