Overtourism in Thailand: E-Tickets für Nationalparks

Overtourism in Thailand: E-Tickets für Nationalparks

Die Meeresnationalparks von Thailand sollen entlastet werden, um Umweltschäden zu verhindern. Mithilfe von E-Tickets sollen deshalb die Besucherzahlen in den beliebten Nationalparks begrenzt werden.

Der Ao-Kueak-Strand im Nationalpark Moo Ko Similan. Der Zugang zu thailändischen Nationalparks soll durch E-Tickets begrenzt werden.
Der Ao-Kueak-Strand im Nationalpark Moo Ko Similan. Der Zugang zu thailändischen Nationalparks soll durch E-Tickets begrenzt werden.

Foto: imago/imagebroker

Die E-Tickets sollen dieses Jahr in einigen Nationalparks eingeführt werden, um die Anzahl der Besucher zu begrenzen, teilte die Nationalpark-, Wildtier- und Pflanzenschutzbehörde von Thailand (DNP) mit. Anschließend soll das System dann auf weitere Inseln ausgeweitet werden.

Als Erstes wird die Behörde die Tickets im Nationalpark Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi an der Westküste Thailands, im Ao-Phangnga-Nationalpark, der auf einer Insel in der Phang Nga Bay liegt, und im Nationalpark Moo Ko Similan auf den Similan-Inseln einführen. Das berichtet die thailändische Zeitung „Bangkok Post“.

Bis zur Hauptsaison soll eine Verkaufsstelle für die Tickets feststehen

Bereits im Juni wurden Übernachtungen auf der Insel Ko Similan im Nationalpark Moo Ko Similan verboten. Die Meeresschutzbehörde teilte damals mit, die Zahl der Besucher auf Ko Similan sei „erschütternd“. Um Umweltschäden zu verhindern, seien daher ab Oktober keine Übernachtungen mehr erlaubt.

Die DNP hat ein Komitee zusammengestellt, das Unternehmen aussuchen soll, die die Tickets verkaufen könnten. Unter ihnen sind 7-Eleven und zwei thailändische Banken. Bis Oktober, bevor die Hauptsaison beginnt, soll das Komitee einen der drei Anbieter auswählen. 

Songtham Suksawang, der Leiter der DNP, betonte gegenüber der „Bangkok Post“, das System solle verhindern, dass Tourismusanbieter die Onlinereservierung dominieren. Alle sollen mit den E-Tickets eine faire Chance haben, Zugang zu den beschränkten Gebieten zu erhalten.

Die E-Tickets sollen Korruption verhindern

Neben der Kontrolle der Besucherzahlen sollen die E-Tickets auch dabei helfen, Korruption zu bekämpfen. Prüfungen der DNP hatten ergeben, dass die Einnahmen aus Eintrittsgeldern in einigen der beliebtesten Nationalparks sehr gering waren.

Im Nationalpark Moo Ko Phi Phi etwa, der 2015 von 1,6 Millionen Touristen besucht wurde, betrug er nur 70 Millionen Baht (etwa 1,8 Millionen Euro). Im Jahr 2016 mussten sich alle Touristenboote, die den Nationalpark besuchten, anmelden, und die Tickets wurden geprüft. Die Einnahmen stiegen auf 370 Millionen Baht (etwa 9,7 Millionen Euro). 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite