Eigentlich wollten die beiden Fischer aus Barbados ein paar große Fische fangen. Am Ende mussten sie selbst vom Boot gefischt werden, denn ihr schwimmender Untersatz hatte kein Benzin mehr und war manövrierunfähig. Zum Glück war der Kreuzfahrtriese „Carnival Fascination“, ein Schiff der Reederei Carnival Cruise Lines, in der Nähe und empfing den Notruf über Funk, wie das Unternehmen mitteilt.

Kreuzfahrt: Rettung auf hoher See

Die Fischer (43 und 51 Jahre) trieben im Dunkeln 25 Seemeilen von der Küste Barbados entfernt im offenen Meer herum, als das 260 Meter lange Kreuzfahrtschiff Kurs auf das kleine Boot nahm. Mithilfe einer ausfahrbaren Leiter konnten die Männer an Bord gebracht werden.

Die Rettungsaktion auf hoher See ist nicht leicht.
Die Rettungsaktion auf hoher See ist nicht leicht. Foto: Carnival Cruise Lines

Dort wurden sie medizinisch versorgt, erhielten eine warme Mahlzeit und konnten ihre Familien verständigen. Am nächsten Morgen legte das Schiff auf der Karibikinsel St. Lucia an, wo die Fischer von Bord gehen und zurück nach Barbados reisen konnten. Erst Ende Juni rettete die Besatzung der „Carnival Glory“ ein über Bord gegangenes Crewmitglied der Reederei Norwegian Cruise Line vor Kuba.