Small Planet Airlines: Passagiere stranden in Antalya – schon wieder!

Small Planet Airlines: Passagiere stranden in Antalya

Erst Anfang der Woche mussten Fluggäste in Paderborn und auf Rhodos mehrere Tage auf ihre Small-Planet-Flüge warten. Nun sitzen schon wieder Passagiere der Airline in Antalya und Hamburg fest.

Ein Flieger von Small Planet Airlines beim Start in Düsseldorf.
Ein Flieger von Small Planet Airlines beim Start in Düsseldorf.

Foto: imago/Rüdiger Wölk

„Hier in Antalya sitzen gerade gut 170 Personen in Hotels fest, da wir eine Verspätung von 31 Stunden haben“, teilte ein Fluggast von Small Planet Airlines dem reisereporter am heutigen Morgen mit. Die Passagiere hätten keinerlei Informationen vom Reiseveranstalter oder der Airline erhalten, ob es in näherer Zukunft weitergehe.

Grund für die Verspätungen ist erneut ein technischer Defekt

Ihr Flug nach Leipzig hätte am gestrigen Donnerstag um 11.50 Uhr starten sollen. Ein Unternehmenssprecher der deutschen Charterfluggesellschaft mit Sitz in Berlin bestätigte dem reisereporter, dass der Flug verspätet sei, genau wie auch ein weiterer von Hamburg nach Antalya, der bereits um 6.05 Uhr am Donnerstag hätte starten sollen.

Der Grund ist erneut ein technisches Problem. Für die Reparatur der Maschine, die zuerst die Fluggäste von Hamburg nach Antalya und anschließend die Passagiere von Antalya nach Leipzig hätte bringen sollen, musste Small Planet Airlines ein Ersatzteil bestellen und verbauen.

Die Fluggäste fühlen sich von Small Planet Airlines im Stich gelassen

Um den restlichen Flugplan einzuhalten, setzte die Airline den verfügbaren Ersatzflieger für die Beförderung der Passagiere nachfolgender Flüge ein. Die Fluggäste in Hamburg und Antalya mussten warten. Sie fühlen sich von der Airline im Stich gelassen:

„Die Infotafel des Flughafens zeigte nur ‚delayed‘ ohne Information. Zwei Stunden nach Abflugzeit erhielten wir dann ein kostenloses Menü bei Burger King und zeitgleich mündlich die Info, dass unser Flug gecancelt wurde. Wir mussten unser Gepäck wieder abholen und wurden dann in zwei verschiedene Hotels verfrachtet“, teilte ein Fluggast in Antalya dem reisereporter mit.

Heute um 12 Uhr mussten die Fluggäste wieder aus dem Hotel auschecken und sitzen seither in der Lobby. Die Informationen über ihren Flug hätten sie sich selbst über Internetrecherche zusammensuchen müssen. „Schwarz auf weiß haben wir im Moment noch nichts“, so der Fluggast.

Small Planet sorgte diesen Sommer schon mehrfach für Ärger

Nach Angaben des Small-Planet-Sprechers seien die Fluggäste aus Hamburg mittlerweile unterwegs zu ihrem Reiseziel. Der Flug von Antalya nach Leipzig soll um 19.10 Uhr heute Abend starten. Die Verspätungen sind keine Einzelfälle, Small Planet sorgte in diesem Sommer schon mehrfach für Ärger:

Anfang der Woche warteten Fluggäste auf Rhodos mehr als 50 Stunden auf ihren Flug. Ende Juli ließ Small Planet 170 Urlauber drei Tage am Flughafen in Basel auf ihren Flug nach Kreta warten. Auf die Frage nach den Gründen für die vielen Verspätungen nennt die Airline den derzeit „nervösen Flugmarkt“.

In der Vergangenheit habe man Engpässe wie die aktuellen mit Sub-Chartern überbrückt. Zurzeit seien davon aber keine auf dem Markt verfügbar.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite