Spanien: Immer mehr Strände sollen Rauchverbot bekommen

Spanien: An immer mehr Stränden gibt’s Rauchverbot

In Lloret de Mar ist es schon verboten, der Stadtstrand von Las Palmas de Gran Canaria soll ab Sommer 2019 rauchfrei werden, und auf Teneriffa wird über ein Verbot abgestimmt – Spanien will keinen Qualm.

Die „Playa sin humo“-Bewegung in Spanien fordert, dass Strände nicht mehr als Aschenbecher missbraucht werden dürfen.
Die „Playa sin humo“-Bewegung in Spanien fordert, dass Strände nicht mehr als Aschenbecher missbraucht werden dürfen.

Foto: imago/ZUMA Press/Michal Fludra

Sie sind vielen Einheimischen ein Dorn im Auge: Raucher, die ihre Kippen in den Sand stecken und andere mit ihrem Rauch nerven. Das rücksichtslose Verhalten sei unter anderem ein Grund dafür, dass spanische Strände immer mehr verdrecken. 

Strände von Lloret de Mar bekommen Rauchverbot

Um Umwelt und Gesundheit zu schützen, soll mit dem Gepaffe an Stränden jetzt Schluss sein, fordert die Anti-Raucher-Bewegung „Playa sin humo“. Und sie verzeichnet bereits erste Erfolge: In dem Urlaubsort Lloret de Mar sind seit diesem Jahr die ersten rauchfreien Bereiche eingerichtet worden, berichtet „La Informacion“.

Die als „zona sin humo“ gekennzeichneten Bereiche seien besonders naturbelassen und durch das flache Wasser außerdem beliebt bei Familien mit Kindern, so der zuständige Stadtrat Jordi Orobitg. Bürgervertreter seien in den Gebieten unterwegs, um Raucher, die sich eine Kippe anzünden wollen, auf das Verbot hinzuweisen.

In Galicien gibt es bereits zahlreiche rauchfreie Strände

Die Stadt an der Costa Brava, die mit rund 1,3 Millionen Besuchern jährlich zu den beliebtesten Reisezielen Kataloniens zählt, sei von der Region Galicien inspiriert worden. Dort sollen der „redacción médica“ zufolge alle Strände tabakfrei werden, an zahlreichen herrsche bereits ein Rauchverbot.

Auch auf Teneriffa gibt es Überlegungen in diese Richtung. Dort sollen die Inselbewohner in einer Umfrage darüber abstimmen, ob sie für die Einführung eines Rauchverbots am Playa de las Teresitas sind. Das sei allerdings nur eine der möglichen Maßnahmen, sagte Stadtrat Carlos Correa gegenüber der Kanarenzeitung „Wochenblatt“. 

Teneriffa überlegt, Rauchverbot oder begrenzte Rauchbereiche am Strand einzuführen

Es könne anstatt eines generellen Rauchverbots zukünftig beispielsweise abgegrenzte Raucherbereiche am Strand Las Teresitas geben, die mit Aschenbechern ausgestattet werden könnten. Vorbild für diese Überlegungen ist der Strand Las Canteras auf der Nachbarinsel Gran Canaria. Dort soll das Rauchverbot Anfang des kommenden Jahres in Kraft treten. Raucher sollen bei Verstößen dagegen mit bis zu 300 Euro Geldbuße bestraft werden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite