Das Kleinflugzeug stürzte über dem Mont Miravidi, einem Berg an der französisch-italienischen Grenze, ab. Der Unfall der Zweisitzer-Maschine ereignete sich bereits gestern Abend, an Bord waren der Pilot und die beiden deutschen Passagiere. Alle drei kamen bei dem Absturz ums Leben.

Die Suchtruppen hatten Schwierigkeiten das Flugzeugwrack zu finden

Das Flugzeug wurde gegen 19 Uhr gestern Abend als verschwunden gemeldet. Es wurde sofort mit der Suche begonnen, diese musste über Nacht aber abgebrochen werden, berichtet der französische Radiosender „France Info“. Als die Suche am frühen Morgen fortgesetzt wurde, behinderten schlechte Wetterverhältnisse die Suchkräfte.

Erst am späten Vormittag konnte ein Miltitärhubschrauber das Wrack schließlich ausfindig machen. Die Polizei hat nun damit begonnen, die Ursache des Absturzes zu untersuchen. Bislang ist noch völlig unklar, wie es zu dem Unglück kam.