Du kennst bestimmt diese kleinen Glasboote, mit denen du im Urlaub an Küsten entlangschippern und die Meeresbewohner wie durch eine Taucherbrille sehen kannst. Das französische Luxus-Kreuzfahrtschiff „Le Lapérouse“ geht noch einen Schritt weiter: Hier befindet sich im untersten Deck eine edle Lounge mit riesigen Fenstern zur Unterwasserwelt.

Die erste Unterwasserlounge der Welt

Die „Blue Eye Lounge“ liegt unter der Wasserkante des Schiffs – eine Weltneuheit im Kreuzfahrtgeschäft. Der multisensorische Raum, wie ihn die Reederei Ponant ankündigte, ist im Design stark an die Unterwasserwelt angelehnt. Die Linien im Inneren sollen an Quallen und Wale erinnern, zudem haben die zwei großen Fenster die Form von Walaugen, die stets geöffnet in Richtung Meeresgrund blicken.

Die Fenster sollen die Form eines Walauges imitieren.
Die Fenster sollen die Form von Walaugen imitieren. Foto: Studio Ponant

Mithilfe von Unterwassermikrofonen kannst du in der Lounge live den Geräuschen der Weltmeere lauschen, Kameras an der Außenseite des Schiffs übertragen zudem Livebilder auf große Bildschirme im Raum. Sogenannte „Body Listening Sofas“ sollen zudem sämtliche Meeresgeräusche durch Lautsprecher in den Polstern in deinen Körper übertragen.

Die „Le Lapérouse“ der Reederei Ponant gilt als Luxus-Kreuzfahrtschiff.
Die „Le Lapérouse“ der Reederei Ponant gilt als Luxus-Kreuzfahrtschiff. Foto: Studio Ponant

Die Fahrten der „Le Lapérouse“ sind größtenteils Expeditionskreuzfahrten. Das Schiff wurde erst im Juli 2018 getauft, Fahrten im Mittelmeer, dem Indischen Ozean und im Pazifik können bereits gebucht werden. So ein Luxusdampfer hat allerdings auch seinen Preis, für eine zehntägige Erkundungstour um Neuseeland zahlst musst du schon knapp 5.000 Euro zahlen.