„Adults only“-Kreuzfahrt: Reederei Viking will keine Kinder an Bord

Adults Only: Kreuzfahrt-Reederei will keine Kinder an Bord

Ozean-Kreuzfahrten, auf denen Kinder unerwünscht sind, gibt es schon länger. Eine Reederei hat die jungen Gäste nun auch von der Passagierliste bei Flusskreuzfahrten gestrichen. Ist das jetzt Mode?

„Adults only“ heißt es ab sofort auf den Flusskreuzfahrtschiffen von Viking River Cruises. (Symbolbild)
„Adults only“ heißt es ab sofort auf den Flusskreuzfahrtschiffen von Viking River Cruises. (Symbolbild)

Foto: imago/Jochen Tack

Kreuzfahrten quer über die Ozeane sind ein Abenteuer, und viele Menschen genießen dabei die Ruhe des Meeres. Reedereien wie P&O Cruises und Cruise and Maritime Voyages bieten deshalb sogenannte „Adults only“-Reisen an – nur für Erwachsene also.

Wie sieht das bei Flusskreuzfahrten aus? Sind auch bei diesen Turns Kinder und Jugendliche unerwünscht?

Viking River Cruises: Flusskreuzfahrt nur noch für Erwachsen

Bei Viking River Cruises schon: Die Reederei hat vor einigen Tagen ihre AGB überarbeitet und lässt ab sofort nur noch Erwachsene an Bord der Schiffe – bisher durften auch Kinder ab zwölf Jahren mitfahren. Betroffen sind alle Buchungen, die seit dem 1. August dieses Jahres getätigt wurden und werden.

Wer vor diesem Darum eine Kreuzfahrt gebucht hat, darf seine Kinder noch bis Ende 2019 mitnehmen. Auf der Internetseite der Reederei heißt es, dass es auf den Kreuzfahrtschiffen keine speziellen Einrichtungen und keinen Service für Kinder gebe und man deshalb nur Gäste ab 18 Jahren zulasse. Zudem seien die üblichen Kunden „Reisende, die 50 und älter sind und Interesse an Geschichte, Kunst, Kultur und Exploration haben“. 

Flusskreuzfahrten: Urlaub für die ältere Generation

Dass Flusskreuzfahrten eher auf eine ältere Zielgruppe ausgelegt seien, bestätigt uns die Reederei Nicko Cruises. „Es besteht kaum eine Nachfrage auf eine Reisekonstellation mit Kindern“, so Sandra Huck von der Pressestelle des Unternehmens. Es komme zwar immer mal wieder vor, dass eine Oma mit ihrer Enkelin unterwegs sei, Kleinkinder hingegen seien wirklich selten.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Phoenix Reisen: „Es ist eher selten, dass Kinder bei uns an Bord mitfahren. Wenn, dann sind es eher Jugendliche mit ihren Eltern“, erklärt Sabine Wagner aus der Vertriebsabteilung. Trotzdem gebe es für Kinder von zwei bis elf Jahren eine Ermäßigung von 30 Prozent, wenn die Unterbringung in derselben Kabine mit mindestens einem Erwachsenen erfolge.

Mehrgenerationen-Urlaub statt „Adults only“

Ein ganz anderes Bild ergibt sich bei der Reederei A-rosa: „A-rosa ist bekannt für die Öffnung von Kreuzfahrten für Familien mit Kindern“, sagt Pressesprecherin Nicole Lerrahn. Kinder bis 15 Jahren würden sogar Flusskreuzfahrten kostenlos antreten können.

Bei Familien mit zwei Kindern sei es zudem möglich, eine zweite Kabine kostenlos zu bekommen – ausreichende Verfügbarkeit vorausgesetzt. „Die Lebenseinstellung ist uns wichtiger als das Lebensalter“, so Lerrahn.

„Adults only“-Kreuzfahrten waren bisher bei keiner der drei deutschen Reedereien Thema.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite