Für Daniel (12) und Anna-Emily John (9) geht es im Vogelpark Marlow hoch hinaus. Der kann nämlich auch aus der Perspektive seiner Bewohner betrachtet werden - im Baumkronenpfad. Er ist einer von neun Spielplätzen auf dem 22 Hektar großen Parkgelände.

Auf dem 1.400 Quadratmeter großen Spielbereich um den Baumkronenpfad liegen ein Baumhaus und der Kletterpfad etwa fünf Meter über dem Erdboden. Höhenangst haben Daniel und Anna-Emily nicht. Im Gegenteil: Sie klettern um die Wette, können es kaum erwarten, als Erste im Baumhaus zu sein, sich durch das Kletterlabyrinth zu schlängeln und die acht Meter lange Rutsche auszuprobieren.

Vier große Spielwelten

„Ich war schon im vergangenen Jahr hier, fand den Park toll und habe ihn dieses Jahr für die ganze Familie vorgeschlagen“, sagt Valeriya Skorobagatko. Die Famlie aus Sachsen macht in Born auf dem Darß Ferien. „Nur am Strand zu liegen, ist nicht unser Ding. Wir wollen hier etwas erleben“, sagt die 21-Jährige.  

 

 Der Vogelpark sei ihrer Meinung nach ideal. „Hier können sich die Kleinen austoben, während die Erwachsenen bei einem Kaffee auf den Parkbänken sitzen oder die Tiere in den benachbarten Gehegen anschauen“, meint Valeriya Skorobagatko.

Neben vier großen Spielwelten - dazu gehören der Baumkronenpfad, ein Wasserspielplatz, die Spielarche und die Hüpfkissen - gibt es fünf weitere Spielbereiche, die auf dem Areal des Vogelparks, der etwa 45 Kilometer westlich von Stralsund liegt, verteilt sind. „Der Wasserspielplatz zum Beispiel hat eine Größe von 850 Quadratmetern und ist besonders an heißen Tagen ein Paradies für Kinder“, findet Parksprecherin Franzi Zöger.

1.243 Tiere leben im Vogelpark Marlow

Wer im Vogelpark auf Spielplatztour geht, kommt auch an der Arche nicht vorbei. Die Nachbildung des Schiffes aus der biblischen Geschichte ist 30 Meter lang und zehn Meter breit. „Hier toben, rutschen und schaukeln die Kinder auf drei Etagen“, sagt Parksprecherin Franzi Zöger.

Neben den Spielplätzen gibt es uch viele Tiere zu entdecken: 1.243 leben im Vogelpark Marlow. Darunter zum Beispiel der aus Südamerika stammende Humboldtpinguin, der Blauhalsstrauß aus Afrika, der Kea, ein in Neuseeland beheimateter Bergpapagei, oder der in Europa und Asien lebende Weißstorch.

Neben den Vögeln aus aller Welt gibt es auch viele Säugetiere wie Kängurus aus Australien, sonnenanbetende Kattas aus Madagaskar oder die in großen Gruppen lebenden Totenkopfaffen sowie Alpacas aus Südamerika. Ziegen, Schafe und Minischweine lassen sich in einem Streichelgehege von den Besuchern füttern, ebenso die Loris.

 

 Vogelpark Marlow | Kölzower Chaussee 1, 18337 Marlow | März bis Oktober (Hauptsaison) 10 bis 19 Uhr Eintritt: Erwachsene 13 Euro, ermäßigt 8 Euro (beides Hauptsaison)