Die Raganello-Schlucht im Nationalpark Pollino in Süditalien ist besonders bei Wanderern ein beliebtes Ausflugsziel. Doch gestern kam es zu einer Tragödie: Starkregen ließ den Wasserpegel des Wildbachs Raganello sprunghaft ansteigen.

Sturzflut in Kalabrien reißt mindestens zehn Menschen in den Tod

Es entstand eine Sturzflut, die mindestens 36 Ausflügler überraschte. Dabei kamen mindestens zehn Menschen ums Leben und mindesten drei weitere werden noch immer vermisst, berichtete die italienische Zeitung „Repubblica“.

Die Katastrophenschutzbehörde dementierte mittlerweile Berichte über eine elfte tote Person. Bei den Opfer- und Vermisstenzahlen handle es sich aber um vorläufige Zahlen, sagte Paola Galeone, Präfektin der Provinz Consenza..

Sturzflut in der Raganello-Schlucht: Rettung gestaltet sich als schwierig

In der Zwischenzeit kämpfen die Helfer mit schwierigen Bedingungen: Das Gelände ist rau und die Schlucht ist an einigen Stellen mehrere Hundert Meter tief. Die Such- und Rettungsaktionen dauerten die ganze Nacht, gestaltete sich aber aufgrund schlechter Beleuchtung extrem schwierig.