„Aidanova“ wird ausgedockt: Das erwartet Kreuzfahrer

„Aida Nova“ verlässt Werft: Das erwartet Kreuzfahrer

Die „Aida Nova“ verlässt heute Abend das Dock der Meyer Werft in Papenburg. Sie ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das komplett mit Flüssiggas fährt. Was Gäste noch erwartet, erfährst du hier.

So wird es aussehen, wenn die „Aidanova“ ab Dezember auf große Fahrt geht.
So wird es aussehen, wenn die „Aidanova“ ab Dezember auf große Fahrt geht.

Foto: Aida

20 Decks mit Pools, Wellness- und Sportbereichen, Restaurants, Bars, ein Klettergarten und sogar einen FKK-Bereich wird es auf der „Aida Nova“ geben. Auf dem neuesten Schiff der Aida-Flotte ist auch jede Menge Platz: Rund 6.600 Passagiere sollen ab Dezember auf dem 337 Meter langen und 42 Meter breiten Riesen Platz finden.

Das können Kreuzfahrtgäste auf der „Aida Nova“ erleben

Heute Abend verlässt die „Aida Nova“ um 19 Uhr das überdachte Baudock der Meyer Werft, um im Werfthafen anzulegen. Dort werden dann unter anderem die Motoren erprobt. Und die sollen ausschließlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben werden – eine Weltneuheit. Das hat der „Aida Nova“ bereits jetzt den ersten Platz im neuen Nabu-Umweltranking beschert. 

Die „Aidanova“ steht kurz vor dem Ausdocken in der Meyer Werft in Papenburg.
Die „Aidanova“ steht kurz vor dem Ausdocken in der Meyer Werft in Papenburg. Foto: Aida Cruises

Im Hafen erhält die „Aida Nova“ zudem ihren Innenausbau. Genau wie die „Aidaprima“ und die „Aidaperla“ wird es auf der „Aida Nova“ zum Beispiel ein Activity-Deck geben, das nach dem Vorbild der vier Elemente gestaltet ist: Pools für den Wasserspaß, ein Klettergarten für Abenteuer in luftigen Höhen, Sport auf der Erde und Feuer im Restaurant Fuego.

Aber: Das „Four Elements“ des neuen Schiffes hat noch mehr Wasserrutschen als die beiden Vorreiter. Und zwischen Pools und Klettergarten soll eine üppige Vegetation angelegt werden, sodass sich Gäste wie im Dschungel fühlen können.

    

Galerie: So soll die „Aida Nova“ von innen aussehen

Andere Welten, Multimedia- und Outdoor-Erlebnisse auf der „Aida Nova“

Das Restaurant „Time Machine“ soll Besucher in andere Welten entführen. Dort sollen die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschwimmen. 

Für Kulturfans soll auf der „Aida Nova“ unter anderem der „Art Club“ eingerichtet werden – eine Multimediagalerie mit Kunst, Spielen und 3-D-Brillen, durch die Besucher virtuelle Kunst sehen können. Für Sportler gibt es einen neuen Außenbereich und eine Smoothie-Bar, für Feinschmecker eine Streetfood-Meile oder ein Fischrestaurant mit Multimediaprojektionen.

Und natürlich gibt es auch Neues bei den Kabinen: Eine neue 73 Quadratmeter große „Penthouse Suite“ erstreckt sich über zwei Decks. Für Familien gibt es neue Verandakabinen mit extra viel Platz. 

Livestream: Hier siehst du das Ausdocken der „Aida Nova“

Das Ausdocken der „Aida Nova“ aus der Meyer Werft kannst du heute Abend ab 19 Uhr hier live miterleben: 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite