Der 23-jährige Tourist und seine Freunde waren gerade erst auf Mallorca angekommen, da geschah das Unglück, mitten auf der Partymeile Carrer Pare Batomeu Salvà, bei Feiertouristen bekannt als Schinkenstraße. Dort feiern vor allem deutsche Partytouristen unter anderem im Bierkönig.

Der deutsche Urlauber war offenbar betrunken oder hatte Drogen genommen

Der Mann war offenbar betrunken oder hatte Drogen genommen, das legen Aufnahmen der Überwachungskamera des Hotels Pabisa Bali nahe. Darauf ist zu sehen, wie er stark schwankend über das Geländer seines Hotelszimmers im zwölften Stock steigt. Dann hält er sich über dem Abgrund mit beiden Armen fest und lässt plötzlich los.

Erste Aussagen von Zeugen, der Urlauber habe vor dem Absturz Klimmzüge am Balkongeländer gemacht, bestätigte die Polizei nicht, berichtet die lokale „Mallorca Zeitung“. Nach dem Sturz aus dem zwölften Stock war der junge Mann auf der Stelle tot. 

Mallorca: Bereits acht Tote nach Balkonstürzen

In diesem Jahr sind bereits acht Urlauber nach Balkonstürzen gestorben, die meisten Opfer waren Briten in Magaluf. Und meistens war Alkohol im Spiel.

Die Politik auf Mallorca hat bereits mehrere Maßnahmen umgesetzt, um dem „Balconing“ vorzubeugen. So sollen britische Partyurlauber im Ergeschoss untergebracht werden, außerdem werden hohe Geldstrafen fällig, wenn sie beim Klettern an den Balkonen erwischt werden. Und All-inclusive-Hotels soll es verboten werden, den Gästen den ganzen Tag Alkohol ohne Aufpreis auszuschenken.