Nach dem Zugbaby jetzt ein Helikopterbaby: Eine schwangere Frau verbrachte ihren Urlaub auf den Scilly-Inseln in England, als sie von den Wehen überrascht wurde. Was erschwerend hinzukam: Auf den Inseln fand sich weit und breit keine Hebamme. 

Also wurde schnellstmöglich ein Helikopter der Küstenwache in Newquay gerufen, der zunächst eine Hebamme einsammelte und dann die werdende Mutter abholte. Mit den beiden an Bord sollte es zu einem Krankenhaus in Truro in Cornwall gehen – doch der kleine Junge hatte es eilig. 

Helikopter wird zum Kreißsaal

Noch in der Luft über der Küstenstadt Penzance erblickte er am Samstagabend gegen 21 Uhr Ortszeit das Licht der Welt – knapp zwei Stunden nach Verständigung der Küstenwache. Die Maritime & Coastguard Agency twitterte, Mutter und Sohn seien wohlauf:

Ein Mitarbeiter der staatlichen Küstenwache sagte gegenüber der „Sun“, dies sei die zweite Geburt an Bord eines Helikopters der Küstenwache. Alle Mitarbeiter seien hocherfreut, ein Teil dieses Wunders gewesen zu sein, und überglücklich, dass es der Mutter und ihrem Baby gut gehe.